Wilfried Heinrich Koch neuer Schiedsmann in Wachenbuchen

Wachenbuchen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Stadtverordneten wählten Wilfried Heinrich Koch im Februar zum neuen Schiedsmann für den Bezirk Wachenbuchen.

schiedsmwnacbehen az

Die Vereidigung fand Mitte März durch Renate Pfeifer, stellvertretende Direktorin des Amtsgerichts Hanau, statt. Gleichzeitig wurden die Leistungen des bisherigen Schiedsmannes, Armin Schmidt, gewürdigt, dem Pfeifer zum Abschied eine Urkunde überreichte. Koch ist nun der Nachfolger von Schmidt.

Schmidt beendet nach fünf Jahren seine Tätigkeit als Schiedsmann. Sein Sohn, der 20 Jahre in Hamburg wohnte, ist 2021 mit Frau und zwei Kindern zurück nach Wachenbuchen gezogen. Dafür möchte sich Schmidt in Zukunft mehr Zeit nehmen. „Als ehemaliger Kriminalbeamter, zuletzt Leiter der Kripo Gelnhausen, sind mir rechtliche Dinge nicht fremd. Als Schiedsmann reizte mich der Anspruch, ohne rechtliche Sanktionen die Leute zur Vernunft zu bringen, ganz nach der Lehre der reinen Vernunft des Philosophen Immanuel Kant, wonach sich jeder so verhalten möge, dass dies seinen Mitmenschen nicht zum Nachteil gereicht. So konnte ich, abgesehen von einem Fall, alle Streitigkeiten ohne Eröffnung eines offiziellen Schiedsverfahrens in Gesprächen und Ortsterminen einvernehmlich beilegen“, erläutert Schmidt und ist darauf schon ein wenig stolz.

So ganz wird sich Schmidt jedoch nicht aus dem Ehrenamt verabschieden. Dem Ortsgericht Maintal – Bischofsheim und Wachenbuchen bleibt er nach seiner achtjährigen Tätigkeit als stellvertretender Ortsgerichtsvorsteher weiterhin treu. Die Stadt Maintal bedankt sich bei Schmidt für dessen Einsatz und sein außerordentliches Engagement. Gleichzeitig gratuliert sie Koch zu seiner Wahl als Schiedsmann und wünscht ihm für sein verantwortungsvolles Ehrenamt alles Gute.

Koch ist schon seit seinen jungen Jahren ehrenamtlich tätig. Anfangs als Jugendvertreter, im Verein bei der Bergwacht Hessen, später als Betriebsrat und lange Jahre als Betriebsratsvorsitzender in der deutschen Zentrale eines großen französischen Industriegase-Konzerns. Somit sind Streitschlichtungen für Koch kein Neuland, wie er erzählt: „Ein großer Anteil meiner Aufgaben der Betriebsratstätigkeit und anderer damit verbundener Funktionen bestand aus Verhandlungen, von zum Beispiel Betriebsvereinbarungen und Sozialplänen, aber auch aus Vermittlungen und Schlichtungen. Vermittlungen zwischen Arbeitgebern und Angestellten, oder Schlichtungen bei Streit und Unstimmigkeiten zwischen Kolleg*innen. Im Bereich der Mediation habe ich dabei einige Erfahrungen sammeln können.“

Als Schiedsmann kann Koch diese Erfahrungen künftig gut einsetzen. Nach dem Motto „Schlichten ist besser als Richten“ vermitteln Schiedsleute als Mediatoren zwischen zwei Kontrahenten und legen zivilrechtliche Auseinandersetzungen außergerichtlich bei. Ihnen ist es dabei wichtig, den sozialen Frieden wiederherzustellen und gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung für beide Seiten zu finden. Dies gelingt den Schiedsleuten mit großem Einfühlungsvermögen und viel Geduld. Für die Anliegen der Parteien haben sie stets ein offenes Ohr und können meist juristische Verfahren vermeiden, die langwierig und teuer sind. Für eine Schlichtungsverhandlung fallen hingegen überschaubare Gebühren von unter 100 Euro an.

Auch Koch hofft, durch seine zukünftige Tätigkeit als Schiedsmann zu einem guten und friedlichen Miteinander zwischen den Wachenbuchenern beitragen zu können. „Obwohl ich über 20 Jahre in verschiedenen Städten tätig war und nur am Wochenende nach Hause kam, fühlte und fühle ich mich Wachenbuchen sehr verbunden. Meine Wurzeln reichen hier sehr weit zurück. Auch in mehreren der ortsansässigen Vereine bin ich Mitglied. Meine Verbundenheit mit dem Ort ist auch einer der Hauptgründe, warum ich mich für das Amt des Schiedsmannes beworben habe“, erläutert Koch.

Jede Schiedsperson sollte wertvolle Kompetenzen wie Lebenserfahrung, Kommunikationsgeschick sowie Menschenkenntnis mitbringen. Nicht erforderlich sind juristische Vorkenntnisse. Vom Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. werden regelmäßig Fortbildungen angeboten. Die Schiedsleute können bei diesen Weiterbildungen ihr fachliches Wissen erweitern. Die Kontaktdaten der Maintaler Schiedsämter sind unter dem Stichwort „Rathaus/Ortsgericht und Schiedsamt“ auf der Homepage der Stadt hinterlegt.

Foto: Wilfried Heinrich Koch (rechts) übernimmt das Schiedsamt für Wachenbuchen von Armin Schmidt. Mitte März wurde er vereidigt. Foto: Stadt Maintal