Für das Klimaschutzziel Wissen bündeln

Maintal
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das EU-Projekt procuRE beschäftigt sich mit der Frage, wie Kommunen möglichst effiziente Sanierungskonzepte für ihre öffentlichen Gebäude erstellen können, um diese zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie zu versorgen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige

stieheboettcher.jpg

Maintal ist ab jetzt assoziierte Partnerin dieses Projekts und kann damit von neuesten Erkenntnissen und der gebündelten Fachkompetenz unterschiedlicher Expert*innen profitieren. Schließlich gilt es, ein ambitioniertes Klimaziel zu erfüllen. „Normalerweise ist eine Kommune darauf angewiesen, mit verschiedenen fachbezogenen Dienstleister*innen zusammenzuarbeiten, um ein Gesamtkonzept für ein klimaneutral betriebenes Gebäude zu entwickeln“, sagt Nina Stiehr, Klimamanagerin der Stadt Maintal. „Dieses Verfahren ist in der Regel sehr aufwändig.“ Das Projekt procuRE zielt darauf ab, dass nur ein Dienstleistungsunternehmen, das die Expertise verschiedener Firmen und Forschungsinstitutionen zusammenbringt, innovative Lösungen erstellt.

Bisher fanden Projekte dieser Art vor allem im Bereich des Gesundheitswesens statt. ProcuRE ist das erste EU-Projekt, das diesen Ansatz für die Nutzung erneuerbarer Energien im Gebäudesektor wählt. Als Partnerin profitiert die Stadt Maintal davon, neueste Entwicklungen in diesem Themenbereich zu verfolgen und selbst eigene Ideen einzubringen. Dies erleichtert die Anpassung an die eigenen Bedarfe. EU-weit haben Gebäude einen Anteil von 40 Prozent am Energieverbrauch und von 36 Prozent an der Emission von Treibhausgasen. Dies betrifft die Phasen Bau, Nutzung, Renovierung und Abriss. Die Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden ist daher von wesentlicher Bedeutung, wenn das ehrgeizige Ziel des europäischen Grünen Deals, bis 2050 klimaneutral zu werden, erreicht werden soll.

Mit der Entscheidung, eine assoziierte Partnerschaft mit dem Projekt procuRE einzugehen, an dem weitere Kommunen wie die Stadt Nürnberg beteiligt sind, reagierte Maintals Bürgermeisterin Monika Böttcher auch auf die jüngst vom Bundestag beschlossene Novelle des nationalen Klimaschutzgesetzes: „Mit der Verschärfung des verbindlich gesetzten Ziels, eine bundesweite Klimaneutralität bis 2045 statt 2050 zu erreichen, stehen vor allem Kommunen in der Pflicht Lösungen zu entwickeln. Patentlösungen gibt es jedoch häufig nicht. Deshalb müssen individuelle Wege beschritten werden, um Treibhausgas-Emissionen auch im Gebäudesektor zu reduzieren. Aus diesem Grund möchten wir von den innovativen Ergebnissen des EU-Projektes procuRE profitieren.“

Als Mitglied der Hessischen Klima-Kommunen und des Klima-Bündnis hat sich Maintal zum Ziel gesetzt, einen bestmöglichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. So soll insbesondere die Sicherung einer hohen Lebensqualität von vor allem zukünftigen Generationen angestrebt werden, die in den kommenden Jahrzehnten noch massiver vom Klimawandel betroffen sein werden, als es bereits jetzt der Fall ist.

Weitere Informationen zum Projekt „procuRE“: https://procure-pcp.eu/

Foto: Stadt Maintal



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2