Erfolgreicher Auftakt für das Stadtradeln 2021

Maintal
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Startschuss für die Aktionswochen des Stadtradeln ist gefallen. An der Auftaktveranstaltung am vergangenen Samstag auf dem Schlossplatz in Hanau nahm auch Bürgermeisterin Monika Böttcher teil.

StadtradelnMaintal0909_jk (1).jpg

StadtradelnMaintal0909_jk (2).jpg

Bereits zum 11. Mal ist die Stadt Maintal bei der Aktion dabei, die dazu einlädt, das eigene Mobilitätsverhalten zu überdenken und häufiger auf das Fahrrad umzusteigen. Vom Marktplatz in Bischofsheim aus machte sich auch eine Gruppe Maintaler*innen auf den Weg, um über Hochstadt, Wachenbuchen und Dörnigheim gemeinsam nach Hanau zu radeln. Dabei konnte das Team aus Maintal schon mit seiner Größe überzeugen: Etwa 30 Radfahrer*innen waren dabei, um gemeinsam mit Monika Böttcher die 17 Kilometer lange Tour zu fahren.

Auf dem Schlossplatz in Hanau schlossen Maintals Bürgermeisterin Böttcher, Hanaus Bürgermeister Axel Weiss-Thiel, Bruchköbels Bürgermeisterin Sylvia Braun, der Erste Stadtrat der Stadt Nidderau, Rainer Vogel, und die Erste Stadträtin der Stadt Erlensee, Birgit Behr, wieder eine Stadtwette ab. Dabei versucht jede Kommune, mit so vielen Kilometern wie möglich zu punkten. Besiegelt wurde die Stadtwette durch einen symbolischen, Corona-konformen „Handschlag“ mit Schwimmnudeln.

Jetzt heißt es für die Bürger*innen der fünf Städte, kräftig in die Pedale zu treten, um die Stadtwette zu gewinnen. Doch egal, wer am Ende vorne liege, der Gewinner sei letztlich der Klimaschutz, wie Böttcher betonte. „Dass wir zum elften Mal in Folge als Kommune das Stadtradeln ausrichten, zeigt, wie ernst wir den Klimaschutz und die Verkehrswende nehmen. Dabei zählt jeder Beitrag. Der Umstieg vom Auto aufs Fahrrad ist ein wichtiger Anfang, der nicht nur den Schadstoffausstoß reduziert, sondern ein grundsätzliches Umdenken einleitet. Denn auch kleine Verhaltensänderungen im Alltag können Großes bewirken, wenn sie von vielen getragen werden“, warb Böttcher um breite Unterstützung für den Klimaschutz.

Dass die Aktion bereits jetzt ein großer Erfolg ist, freut auch Dimitri Militschenko vom Klimamanagement der Stadt Maintal, der die Aktion Stadtradeln dieses Jahr in Maintal organisiert. „Wir danken den bislang rund 200 Teilnehmenden, die bereits jetzt in Maintal für das Stadtradeln aufs Fahrrad steigen, darunter Personen aus der Stadtverwaltung, ortsansässigen Unternehmen sowie Schulen, Vereinen und vielen ehrenamtlichen Gruppen.“

Während der Auftaktveranstaltung hatten die Städte Informationsstände aufgebaut und die Teilnehmenden konnten zudem ihre Fahrräder kostenfrei vom ADFC codieren lassen. Eine solche Codierung ermöglicht es, dass sich ein Rad jederzeit zweifelsfrei seiner/seinem Besitzer*in zuordnen lässt.

Bereits am 11. September findet mit der „Fairen Fahrradtour“ die nächste Radfahraktion statt. Die etwa 37 Kilometer lange Radtour führt mit drei Zwischenstopps von Hanau über Erlensee, Bruchköbel und Nidderau ans Mainufer nach Dörnigheim. Unter dem Motto des „Fairen Handels“ erwarten die Teilnehmenden Verköstigungen, ein Picknick, eine kostenfreie Bewirtung mit Getränken durch die „Mainkultur“, sowie ein Fahrradflohmarkt. Eine Stand-Anmeldung für den Flohmarkt ist für alle Privatpersonen über das Maintaler Klimamanagement kostenfrei möglich. Wer an der Tour teilnehmen möchte, wird gebeten, sich per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anzumelden.

Alle, die am Stadtradeln teilnehmen möchten, können sich ab sofort noch bis zum Ende des Aktionszeitraums am 24. September online unter www.stadtradeln.de/maintal sowie über die Stadtradeln-App anmelden.

Mit dem „Fahrrad-Check“ erhalten alle Maintaler*innen aus der Maintaler Klima-Förderrichtlinie nach Antrag einen Gutschein im Wert von 75 Euro für eine Fahrraddurchsicht inklusive Reparatur. Informationen und Anträge sind auf der städtischen Webseite unter www.maintal.de/klima-förderrichtlinie zu finden. Fragen und Anmerkungen zu Klimaschutz, Klimaanpassung und Fördermöglichkeiten nehmen Dimitri Militschenko unter 06181 400-417 und Nina Stiehr unter -436 sowie per E-Mail über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne entgegen.

Foto: Maintaler*innen auf dem Weg zur Auftaktveranstaltung.
Foto: Vertreter*innen der fünf Städte schlagen in die Stadtwette ein. Fotos: Stadt Maintal


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2