Fake-News über den Klimawandel

Maintal
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Online-Seminar „Der Kampf um die öffentliche Meinung zum Klimawandel – Akteure, Motive, Strategien“ am Dienstag, 28. September, ab 18.00 Uhr, erklären Annika Joeres und Dr. Susanne Götze, wie es Menschen gelingt, durch gezielte Falschmeldungen die Glaubwürdigkeit wissenschaftlicher Erkenntnisse zu untergraben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige

Dabei gehen die Autorinnen des Buches „Die Klimaschmutzlobby: Wie Politiker und Wirtschaftslenker die Zukunft unseres Planeten verkaufen“ auch der Frage nach, warum Fake-News verbreitet werden.

Die Folgen des Klimawandels sind offensichtlich. Auch 2021 gab es vermehrt Flutkatastrophen, Hitzewellen, trockene Wälder und Waldbrände. Dabei besteht sowohl in der Wissenschaft als auch in weiten Teilen der Gesellschaft der Konsens, dass die klimatischen Veränderungen menschengemacht sind. Trotzdem werden immer wieder Stimmen laut, die wissenschaftliche Belege anzweifeln, den Klimawandel leugnen und viele Menschen verunsichern. Über soziale Medien können solche Falschmeldungen eine Vielzahl von Menschen erreichen und so das gesellschaftliche Meinungsbild und politische Entscheidungen beeinflussen.

Bereits im letzten Jahr waren im Rahmen des Online-Seminars „Informationen und Glaubwürdigkeit in der Pandemie“ Fake-News ein zentrales Thema. In diesem Jahr geht es um die Falschnachrichten zum Klimawandel und wie diese die öffentliche Wahrnehmung beeinflussen. Initiator des Online-Seminars ist die Demokratiewerkstatt Maintal. Die Veranstaltung ist - wie im Vorjahr - eine Kooperation zwischen der Maintal Aktiv – Freiwilligenagentur, der Maintaler Demokratiewerkstatt, dem Büdinger Kreis e. V. – Verein zur politischen Bildung & Kommunikation sowie der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH.

Es verspricht, ein spannender Abend zu werden – und das zwei Tage nach der Bundestagswahl, deren Ausgang der entscheidende Faktor für die Weichenstellung der deutschen Klimapolitik ist. Anmeldungen sind ab sofort über die Maintal Aktiv – Freiwilligenagentur entweder telefonisch unter 06181 400-449 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. Wer sich für die Demokratiewerkstatt interessiert, ist eingeladen, sich zu beteiligen. Einfach bei der Freiwilligenagentur melden!

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Es gibt keine verfügbaren Elektriker mehr? Falsch! Aufgrund einer Neugründung der XPILE Elektrotechnik GmbH haben wir gestandene Elektro-Monteure kurzfristig (ab 01.10.2021) für Sie zu Verfügung. Wir erledigen für Privat- und Businesskunden alles im Bereich Elektroinstallation, Smart-Building und Elektromobilität. Melden Sie sich gerne unter +49605149002650.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2