Vereine erhalten 200.000 Euro an Sonderinvestitionszuschüssen

Maintal
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Für das Haushaltsjahr 2021 haben die Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung 2020 beschlossen, insgesamt 250.000 Euro an einmaligen Sonderzuschüssen für Investitionen und laufende Kosten den Maintaler Vereinen auf Antrag zur Verfügung zu stellen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige

Ziel war es, den Vereinen finanziell in der Corona-Pandemie zur Seite zu stehen und so die pandemischen Auswirkungen abzumildern.

Bis Ende Juli konnten die Vereine bei der Vereinsbetreuung der Stadt Maintal ihre Anträge auf Zuschüsse aus dem Vereinsfonds einreichen. Die Antragssumme überstieg das Budget des Vereinsfonds um ein Vielfaches, sodass ein Schlüssel für eine anteilige Auszahlung gefunden werden musste. Der Magistrat stellte in der Septembersitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Maintal eine Vorlage vor, wie die 150.000 Euro der Investitionszuschüsse anteilig verteilt werden könnten. Über die verbleibenden 100.000 Euro für laufende Kosten der Vereine sollte in der Novembersitzung entschieden werden.

Aus dem Kreis des Haupt- und Finanzausschusses wurde nach Beratung beschlossen, den Anteil des Investitionszuschusses auf 200.000 Euro zu erhöhen und den Zuschuss für laufende Kosten auf 50.000 Euro zu reduzieren. So war es nun möglich, alle Anträge mit einer Antragssumme bis 5.000 Euro vollumfänglich zu fördern und Anträge, die darüber liegen, mit circa 62 Prozent. Damit konnten die 200.000 Euro auf alle Vereine verteilt werden und die Gesamtförderquote stieg nunmehr im Mittel auf 82 Prozent.

„Ich freue mich, den Vereinen mitteilen zu können, dass im Sinne des ursprünglichen Antrages und auch des beschlossenen Änderungsantrages in den nächsten Tagen alle Vereine, die einen Antrag gestellt haben, Post mit einem positiven Bescheid aus dem Rathaus erhalten werden. Gerade Vereine mussten in der Zeit der Pandemie große Einschränkungen hinnehmen, zuweilen ruhte der Vereinsbetrieb komplett. Daher war es wichtig, den Vereinen zu signalisieren, dass wir um deren schwierige Lage wissen und sie unterstützen werden. Deshalb begrüße ich die Initiative der Fraktionen und deren Antrag aus dem Dezember 2020“, so der für die Vereinsarbeit zuständige Dezernent und Erste Stadtrat Karl-Heinz Kaiser.

Die Vereine werden in Kürze über den Ablauf der Auszahlung und die damit verbundenen Auflagen informiert. Um die Auszahlungen steuern zu können, werden die Vereine gebeten, mitzuteilen, bis wann sie ihre beantragten Projekte realisieren werden, beziehungsweise müssen den Nachweis über abgeschlossene Investitionen führen.

Bei Fragen zur Ausstellung hilft die Vereinsbetreuung der Stadt Maintal weiter unter Telefon 06181 400-726 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!