Maintaler Polizeidienststelle unter neuer Leitung

Maintal
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nachdem sich Stefan Petersein als Leiter der Maintaler Polizeidienststelle im August in den Ruhestand verabschiedet hatte, stellte sich kürzlich sein Nachfolger Helmfried Deller im Rathaus vor.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige

neuedienststellemainta_az.jpg

Gemeinsam mit seinem neuen Stellvertreter Matthias Moritz tauschte er sich mit Bürgermeisterin Monika Böttcher (parteilos) und dem Ersten Stadtrat Karl-Heinz Kaiser (SPD) aus. Der Maintaler Dienstbezirk ist den Polizeibeamten nicht fremd. Beide haben die vier Stadtteile bereits als Dienstgruppenleiter kennengelernt – damals noch in der Wache in der Dörnigheimer Kirchgasse. „Man kennt sich ein wenig aus“, merkten beide deshalb mit einem Augenzwinkern an. Das gilt – zumindest für Matthias Moritz - auch für die Zusammenarbeit mit Monika Böttcher als Bürgermeisterin.

Vor dem Wechsel in die Führungsspitze der Maintaler Polizeidienststelle waren beide in der Station Hanau II im Stadtteil Lamboy eingesetzt – Deller als stellvertretender Leiter, Moritz als Dienstgruppenleiter. Nun bringen sie ihre Erfahrungen sowie die fachlichen und örtlichen Kenntnisse in die neuen Aufgaben als Leitung der Maintaler Dienststelle in der Hochstädter Edisonstraße ein.

„Wir freuen uns auf die neuen Herausforderungen. Maintal ist ein spannender Dienstbezirk, mitten im Ballungsraum, mit urbanen Strukturen und gleichzeitig einem sehr ländlichen Charakter. Die gute Anbindung an das inner- und überörtliche Verkehrsnetz mit zwei Autobahnauf- und -abfahrten erleichtert dabei nicht nur Pendler*innen den Weg zur Arbeit, sondern gegebenenfalls auch Täter*innen eine schnelle Flucht“, erklärt Deller, und sein Kollege Moritz ergänzt: „Umso wichtiger ist gerade in Städten mit einem hohen Anteil an Berufspendler*innen die soziale Kontrolle. Wachsame Nachbarn haben schon so manches Delikt vereitelt. Deshalb nehmen wir Hinweise jederzeit entgegen. Im Zweifel gilt: Lieber einmal mehr die Polizei informieren als einmal zu wenig.“ Beide sehen sich und das Team der Maintaler Station im Dienst der Bürger*innen. Dabei umfasst das Einsatzgebiet neben Maintal auch die Gemeinden Schöneck und Niederdorfelden.

Bei allen anstehenden Aufgaben können Deller und Moritz auf junge, motivierte Kolleg*innen und eine gute Zusammenarbeit mit dem hauptamtlichen Magistrat der Stadt Maintal vertrauen. Schließlich gibt es gerade im Bereich der Präventionsarbeit viele Berührungspunkte. „Als eine der ersten Modell-Kommunen der hessischen Sicherheitsinitiative ,Kompass‘ hat Maintal vielseitige Maßnahmen umgesetzt, um die Sicherheit und das Sicherheitsempfinden der Bürger*innen zu verbessern“, so der Erste Stadtrat und Ordnungsdezernent Kaiser. Ein Beispiel ist die Präventionsstreife der Maintaler Stadtpolizei, die abends und am Wochenende im Einsatz ist und im engen Kontakt mit der Maintaler Polizeidienststelle steht.

„Unser gemeinsames Ziel ist, dass Maintal eine attraktive und vor allem sichere Stadt zum Leben und Arbeiten ist und bleibt. Dazu braucht es eine enge Vernetzung aller beteiligten Akteur*innen. Deshalb freue ich mich, dass wir die gute Kooperation mit der Führung der Maintaler Polizeidienststelle jetzt unter neuer Leitung fortsetzen können“, so Böttcher.

Foto: Bürgermeisterin Monika Böttcher und Erster Stadtrat Karl-Heinz Kaiser tauschten sich kürzlich mit dem neuen Leiter der Maintaler Polizeidienststelle, Helmfried Deller (Zweiter von rechts) und seinem Stellvertreter Matthias Moritz (Zweiter von links) aus. Foto: Stadt Maintal



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2