Autismus-Jugendgruppe kommt gut an

Maintal
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Es ist ein neues Angebot, das zum Start eine durchweg positive Rückmeldung erhielt: Zum ersten Treffen der Autismus-Jugendgruppe waren 16 Kinder und Jugendliche eingeladen, die sich mehrheitlich einen häufigeren Austausch wünschten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige

maintautismus_az.jpg

Denn die Möglichkeit, sich mit Gleichaltrigen auszutauschen und zu spielen, die ebenfalls dem Autismus-Spektrum angehören, sind in der Region rar gesät – und doch so wichtig.

16 Kinder und Jugendliche mit Autismus waren an einem Samstag Mitte September zum ersten Treffen der Autismus-Jugendgruppe in Bonis Jugendtreff eingeladen, das mit Unterstützung der Maintal Aktiv – Freiwilligenagentur stattfinden konnte. Schnell bildeten sich Spielgemeinschaften und Kontaktdaten wurden ausgetauscht. Als das Treffen nach zweieinhalb Stunden endete, waren die Teilnehmenden überrascht. „Was, jetzt schon?!“, wunderten sich viele. Doch bei jungen Menschen im Autismus-Spektrum ist es wichtig, die Treffen zeitlich zu begrenzen, um keine Überreizung zu erzeugen. Bei der Schlussrunde sprachen sich einige Kinder dafür aus, die Treffen einmal pro Woche stattfinden zu lassen. Das zeigt die Bedeutung dieses Angebots und wie wichtig den jungen Menschen der Kontakt mit Gleichaltrigen im Autismus-Spektrum ist.

Geleitet werden die Treffen von dem Freiwilligen-Duo Markus Behrendt und Miriam Brunner. Markus Behrendt, bei dem selbst das Asperger-Syndrom festgestellt wurde, gründete bereits 2015 in Rodenbach einen Jugendtreff für Kinder und Jugendliche im Autismus-Spektrum. Dort konnten die Teilnehmer*innen Menschen treffen, die – ähnlich wie sie selbst – im Alltag oft nur schwer Anschluss finden. „Der Treff bietet den Teilnehmer*innen die Chance, Gleichgesinnte zu treffen. Es geht darum, gemeinsam eine gute Zeit zu verbringen, Tischkicker zu spielen, zu reden und einander kennenzulernen“, so Behrendt. Bei den Treffen in Rodenbach sind noch viele Teilnehmer*innen der ersten Stunde dabei, weshalb es inzwischen ein Gruppenangebot für junge Erwachsene ist.

Um auch autistischen Kindern und Jugendlichen wieder ein Angebot zu machen, wurde der Jugendtreff in Maintal gegründet. Das ist eine einzigartige Einrichtung im Ballungsraum. Für die freiwillig engagierten Behrendt und Brunner ist das Projekt, das autistische Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 17 Jahren zusammenbringt, eine Herzensangelegenheit: „Es geht auch darum, den jungen Menschen zu zeigen, dass sie nicht allein sind und dass es noch andere gibt, die ehrlich mit ihnen umgehen und sie ernst nehmen.“ Interessierte, die an der Autismus-Jugendgruppe teilnehmen möchten, können sich bei Olivia Metzendorf von der Maintal Aktiv – Freiwilligenagentur entweder telefonisch unter 06181 400-449 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

Foto: Die Autismus-Jugendgruppe, die Markus Behrendt (rechts) initiiert hat und die von der Maintal Aktiv Freiwilligenagentur mit Leiterin Olivia Metzendorf unterstützt wird, fand beim ersten Zusammentreffen in Bonis Treff großen Zuspruch. Foto: Stadt Maintal



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2