Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige

schoenbushcradler_az.jpg

Es war noch kalt, aber das Wetter versprach gut zu werden. Los ging es an der nördlichen Mainseite bis Steinheim. Dort wurde die Mainseite gewechselt und die Tour führte weiter über Klein-Auheim, Seligenstadt, Stockstadt bis hinein in den Hafen von Aschaffenburg. Durch den Hafen ging es direkt zum Schlosspark Schönbusch, wo die Gruppe nach 2,5 Stunden und 40 km ankam. Glücklicherweise war es inzwischen auch angenehm warm geworden.

Der Park Schönbusch wurde 1775 als einer der frühesten Landschaftsgärten Süddeutschlands von einem ehemaligen kurfürstlichen Wildgehege zu einem Park mit künstlichen Seen und Wasserläufen, aufgeschütteten „Bergen“ und geschlängelten Wegen umgestalten. An Parkbauten kamen zum Sommerschlösschen Wirtschaftsgebäude, die Hirtenhäuser, das Dörfchen als ländlich-pittoreske Staffage, der Freundschaftstempel, das Philosophenhaus, der Aussichtsturm, der Speisesaal und die Rote Brücke hinzu. Nach einer ausgiebigen Parkerkundung, erfreute man sich an einem weiteren bayrischen Kulturgut: dem Biergarten. Dieser liegt mitten im Park und schön in der Sonne.

Nach einer Stärkung ging es zurück nach Maintal. Diesmal nicht am Main entlang, sondern durch die Wälder von Babenhausen über Harreshausen bis zum Wildpark Alte Fasanerie in Steinheim. Im Radmuseum von Klein-Auheim wurde im zugehörigen Café noch einmal kurz Pause gemacht, bevor es dann zurück nach Dörnigheim ging, wo die Gruppe um 16:30 Uhr und 85 km wieder gut ankam.

Foto: Stadt Maintal



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2