Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige

neingewamain_az.jpg

In Maintal leuchtete das Rathaus anlässlich der weltweiten Beleuchtungsaktion „Orange your City“ orange, im Foyer der Verwaltung stand ein orangener Stuhl mit Nummern des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“. In verschiedenen Bäckereien wurden Brötchentüten mit Hilfsangeboten verteilt und vor dem Rathaus die Fahnen der Frauenrechtsorganisation „Terre des Femmes“ gehisst.

Gemeinsam haben die Stadt Maintal und der Frauenbeirat in diesem Jahr erneut vielfältige Aktionen zum Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen organisiert. Einige davon, beispielsweise das Hissen der Flaggen der Frauenrechtsorganisation „Terre des Femmes“, haben eine lange Tradition. „Wir wollen das Thema Gewalt gegen Frauen und Mädchen auf vielen verschiedenen Ebenen transportieren“, erläutert Annika Frohböse, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Maintal und ergänzt: „Damit Informationen zu den Hilfsangeboten die Betroffenen und ihr Umfeld tatsächlich erreichen, müssen wir möglichst vielfältige Wege nutzen, um diese Informationen weiterzugeben. Wir wollen die Öffentlichkeit sensibilisieren, das Tabu brechen und aufzeigen, wie man sich und anderen Hilfe organisieren kann, damit alle Frauen erfahren: Es gibt einen Ausweg. Ich bin nicht allein.“

Gemeinsam mit dem Frauenbeirat wurde die Farbe Orange daher in Form von Kleidung, Regenschirmen, Kerzen und einer Beklebung der Rathausfenster deutlich sichtbar gemacht. „Die Farbe Orange hat eine Signalwirkung. Sie ist auffällig und sichtbar. Für Gewalt an Frauen gilt das nicht. Sie geschieht vielfach im Verborgenen. Deshalb ist es so wichtig, darauf aufmerksam zu machen, dafür zu sensibilisieren, darüber zu sprechen. Aus diesem Grund beteiligt sich die Stadt Maintal schon seit ein paar Jahren an der weltweiten Beleuchtungsaktion ,Orange your City“, erklärt Bürgermeisterin Monika Böttcher. In Maintal waren es das Kinder- und Jugendhaus in Bischofsheim und das Rathaus in Hochstadt, die orange illuminiert wurden. Aber auch im gesamten Main-Kinzig-Kreis waren viele öffentliche Gebäude mit dabei. „Es ist für uns selbstverständlich, Teil dieser wachsenden Bewegung zu sein und den Betroffenen unsere Solidarität zu zeigen“, so Böttcher und Frohböse.

Unter der Nummer 0800 116 016 können sich Betroffene am Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen jederzeit und in vielen Sprachen Unterstützung holen. Auch Personen im Umfeld werden am Hilfetelefon beraten, wenn sie nicht wissen, wie sie sich angemessen verhalten sollen, ohne sich selbst zu gefährden.

Foto: Gemeinsam mit Vertreterinnen des Frauen- und Seniorenbeirats beteiligten sich Bürgermeisterin Monika Böttcher (Dritte von links) und Maintals Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Annika Frohböse (rechts) an der Aktion „Orange your City“ gegen Gewalt an Frauen. Stadt Maintal



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2