„Trotzdem schauen die Unternehmen zuversichtlich nach vorne“, stellt die städtische Wirtschaftsförderin Anke Prätzas im Rückblick auf das Jahr 2021 fest. Zwar mussten etablierte Veranstaltungen aufgrund der Pandemie entfallen. Dennoch war die Begleitung durch die Wirtschaftsförderung mehr denn je gefragt. Mit neuen Formaten und Angeboten unterstützte Prätzas die Unternehmen in der schwierigen Situation.

Bereits seit dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 gibt es die städtische Initiative „Maintal Leben“. Die Online-Plattform ermöglicht, Gutscheine zu kaufen, um Einzelhandel, Gastronomie, Dienstleister oder Anbieter von Freizeitangeboten in Maintal zu unterstützen. Wer einen Gutschein erwerben möchte, kann auf der Internetseite www.maintal-leben.de entspannt stöbern, sich inspirieren lassen, auswählen und den gewünschten Gutschein über das Online-Bezahlverfahren PayPal bezahlen.
Mit der 2021 neu entwickelten App für „Maintal Leben“ profitieren Nutzer*innen von einem zusätzlichen Komfort gegenüber dem reinen Webseiten-Angebot. Die App kann auf jedem Smartphone genutzt werden und steht im App Store für Apple und im Google Play Store für Android zum kostenlosen Download bereit. Einmal runtergeladen, ist „Maintal Leben“ dann jederzeit verfügbar und kinderleicht zu bedienen.

Damit sich Maintal als attraktiver und innovativer Wirtschaftsstandort auch perspektivisch weiterentwickeln kann, entstehen mit der Erweiterung des Gewerbegebiets Maintal-West zusätzliche Gewerbeflächen. Die Erschließungsarbeiten gehen mit großen Schritten voran. Die Fertigstellung erfolgt voraussichtlich im Sommer. Mit der Erweiterung des Gewerbegebiets Maintal-West werden in Maintal erstmals seit 20 Jahren neue Gewerbeflächen zur Verfügung stehen. Dies stärkt den Wirtschaftsstandort im regionalen Wettbewerb und bietet den ansässigen Firmen wichtige Entwicklungschancen. Zeitgleich erlauben die zusätzlichen Flächen, dass sich neue Firmen ansiedeln und den breiten Branchenmix ergänzen.

Ein weiteres wichtiges Projekt ist der Ausbau des Glasfasernetzes. „Wir sind sehr froh, dass die Deutsche Glasfaser alle drei Gewerbegebiete mit hochleistungsfähigen Glasfaseranschlüssen ausgestattet hat. Zusätzlich werden jetzt die Stadtteile Hochstadt und Wachenbuchen an das Glasfasernetz der Deutschen Glasfaser angeschlossen. Dies bedeutet nicht nur einen Vorteil für die Lebens- und Arbeitsqualität, sondern auch eine Wertsteigerung für die Immobilien und einen Standortvorteil für Maintal“, so Bürgermeisterin Monika Böttcher.

Zugleich erlauben leistungsfähige Internetanschlüsse weitere internetbasierte Zukunftstechnologien einzuführen. Zum Beispiel Long Range Wide Area Network – kurz LoRaWAN. Dabei handelt es sich um eine Funktechnologie, mit der Daten von batteriebetriebenen Sensoren energieeffizient, kostengünstig und über große Distanzen hinweg übertragen werden können. Sie wurde speziell für die Anforderungen des Internet of Things (IoT) entwickelt, um Gegenstände, Anlagen und Maschinen zu vernetzen. Diese Technologie ist auch in Maintal nutzbar. Im Frühjahr fand hierzu eine Informationsveranstaltung statt. „Wir freuen uns, dass wir diese innovative Technologie in Maintal einführen konnten, um die Digitalisierung von Unternehmen und der Verwaltung weiter voranzubringen“, so Böttcher.

Sich für die Zukunft aufzustellen, heißt ebenfalls, Mobilität neu zu denken. Deshalb konnten hessische Unternehmen 2021 einfach und bequem das Umsatteln üben. Die Pedelec-Testflotte von bike+business tourte durchs Land und ermöglichte allen interessierten Firmen und deren Belegschaft eine ausgiebige, kostenlose Schnupperrunde auf dem E-Bike. Im Juli konnten mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung gleich fünf Unternehmen aus Maintal eine Pedelec-Flotte vier Wochen lang testen.

Weil trotz der zahlreichen Möglichkeiten, sich digital auszutauschen, die persönliche Begegnung nicht zu ersetzen ist, folgten rund 20 Unternehmerinnen im Sommer gerne der Einladung der Wirtschaftsförderung zum diesjährigen Unternehmerinnen-Stammtisch in den Firmenräumen von bright! events & exhibitions. In lockerer Atmosphäre trafen sich die Frauen aus den unterschiedlichsten Branchen wie IT, Logistik, Konditorei, Karosseriebau und Architektur zum „Netzwerken“ und um Informationen und aktuelle Entwicklungen auszutauschen. Das Hochstädter Familienunternehmen DR. HÖHL’S stellte sich an diesem Abend mit seinen Produkten im Rahmen einer Verkostung vor.

Auch mit Beginn des Jahres 2022 liegt der Fokus von Anke Prätzas darauf, die heimische Wirtschaft zu stärken und zu fördern. Ein hilfreiches Marketinginstrument ist ein neues Gutscheinheft, das Bürger*innen, die sich neu in Maintal anmelden, seit Anfang des Jahres kostenlos im Stadtladen erhalten. Das 67-seitige Heft im handlichen Format lädt mit Vorteils-Coupons dazu ein, die Vielfalt der regionalen Angebote in Maintal zu entdecken. Dabei ist die Palette der Unternehmen, die sich an der ersten Ausgabe des Gutscheinhefts beteiligen, breit gefächert.

Wirtschaftsförderin Anke Prätzas ist erreichbar unter Telefon 06181 400-347 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Foto: Bürgermeisterin Monika Böttcher (Zweite von rechts) und Wirtschaftsförderin Anke Prätzas beim Unternehmensbesuch der Hongfa Europe GmbH im vergangenen Jahr. Foto: Stadt Maintal


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2