Sie wollen damit allen Bürgerinnen und Bürgern eine Stimme geben, die von realen Nöten wie einen knappen Geldbeutel, hohen Mieten betroffen sind und für eine soziale Klimapolitik eintreten. "Wir wollen ehrliche und bürgernahe Politik machen und für soziale Gerechtigkeit streiten" meint Jan Fiedler. Er wurde zum Vorsitzenden des Verbands gewählt. Als erste Maßnahme wird DIE LINKE Maintal dem städtischen Bündnis für Frieden in der Ukraine beitreten.

Um die aktuellen Krisen zu bewältigen, darf jedoch nicht den armen Maintalerinnen und Maintaler ins Portemonnaie gegriffen werden. Dafür werden wir uns einsetzen. DIE Linke Maintal fordert von der Bürgermeisterin davon Abstand zu nehmen, die Steuern für Bürgerinnen und Bürger zu erhöhen. Wir fordern stattdessen gezielte Investitionen in die soziale Infrastruktur, um die Stadt für alle Menschen attraktiv zu gestalten.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2