Online-Tool: Bürger*innen können Vorschläge und Hinweise übermitteln

Maintal
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das Anregungs- und Ereignismanagement (AEM) ist eine Online-Plattform, um Vorschläge und Hinweise direkt an die Stadtverwaltung zu übermitteln.

Ganz gleich, ob es sich um eine lockere Gehwegplatte, ein defektes Spielgerät, einen fälligen Baumrückschnitt oder eine illegale Abfallablagerung handelt – über das Online-Tool können Bürger*innen ihre Anregungen mitteilen und sich so interaktiv an der Gestaltung und Verbesserung ihres Stadtbilds beteiligen.

Als selbstverständlicher Begleiter steckt das Smartphone in beinahe jeder Hosen-, Jacken- oder Handtasche. Entsprechend ist es schnell zur Hand, um eine auffällige Beobachtung zu dokumentieren. Damit mit der Mitteilung nicht erst bis zur Rückkehr nach Hause gewartet und zudem die Öffnungszeit der Stadtverwaltung berücksichtigt werden muss, gibt es das Anregungs- und Ereignismanagement. Als webbasiertes Angebot der interaktiven Bürgerbeteiligung lassen sich Anregungen zu jeder Zeit und von jedem Ort aus an die Stadtverwaltung senden. Einzige Voraussetzung ist ein Internetzugang.

Mit nur wenigen Mausklicks gelangen die Hinweise direkt bei der Stadt Maintal. Das System ist so angelegt, dass die jeweilige Aufgabe direkt an den Bereich geleitet wird, der für die Erledigung zuständig ist. Somit entfällt für die Bürger*innen die Frage, an wen eine Anfrage zu richten ist.

Das AEM gibt es als Online-Anwendung oder zum kostenlosen Download für Android oder iPhone auf der Webseite der Stadt Maintal unter www.maintal.de/aem. Die Handhabung ist denkbar einfach. Um eine Anregung zu geben oder einen Mangel zu melden, einfach auf „Ereignis melden“ klicken. Im nächsten Schritt wird die Position bestimmt und eine Ortsangabe gemacht, um anschließend die Art des Ereignisses auszuwählen und eine kurze Mitteilung zu hinterlassen. Zusätzlich kann ein Foto oder eine andere Datei hinzugefügt werden. Durch die Angabe von Name und Kontaktdaten erhalten die Bürger*innen eine Rückmeldung über den Bearbeitungsstand. Damit optimiert das AEM die Kommunikation zwischen Bürger*innen und Stadtverwaltung und verkürzt die Bearbeitungszeit.

AEM ist bereits seit vielen Jahren in Maintal im Einsatz. Eingeführt wurde es, um zum Beispiel lose Gehwegplatten oder defekte Straßenlaternen zu melden. Mittlerweile wird ein großes Spektrum an Bereichen abgedeckt, die die Bürger*innen beschäftigen. Dabei ist ein „Post“ in AEM der schnell(er)e Weg zur Lösung eines Problems im Gegensatz zu Posts in sozialen Netzwerken.

Um das nützliche Tool noch bekannter zu machen und die Anwendung vorzustellen, informieren Flyer und Plakate über das AEM, damit bald jede*r sagen kann: „AEM? Na klar, nutze ich schon längst!“ Weitere Infos gibt es außerdem auf der Homepage der Stadt Maintal unter www.maintal.de/aem. Rückfragen beantwortet die Koordinatorin Beata Wieczorek unter der Telefonnummer 06181 400-372 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

aemmainta az

Das Anregungs- und Ereignismanagement ermöglicht, Ideen und Hinweise auf kurzem Wege direkt an die Stadtverwaltung zu übermitteln. Deshalb bewerben Erster Stadtrat Karl-Heinz Kaiser, Beata Wieczorek und Alexandra Schweinoch von der Abfallwirtschaft im Fachdienst Umwelt (von rechts) das Angebot intensiv. Foto: Stadt Maintal 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2