Maintal: Testlauf auf Spielplätzen für öffentliche Komposttoiletten

Testlauf für öffentliche Toiletten: Auf dem Brüder-Grimm, sowie auf dem Flugzeugspielplatz stehen noch bis Ende des Jahres Komposttoiletten. Dann soll ermittelt werden, wie das Angebot genutzt wurde. Foto: Stadt Maintal

Maintal
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Auf dem Brüder-Grimm-Spielplatz an der Bahnhofstraße in Dörnigheim, sowie auf dem Flugzeugspielplatz an der Goethestraße in Bischofsheim stehen seit einigen Tagen zwei Toilettenhäuschen. Die öffentlichen, mobilen Komposttoiletten der Firma Nowato können alle Bürger*innen kostenlos nutzen. Die Stadt möchte während einer Testphase bis Ende des Jahres evaluieren, wie das Angebot angenommen wird.

„Der Wunsch nach öffentlichen Toiletten insbesondere auf den Spielplätzen besteht seit Jahren. Regelmäßig tragen Bürger*innen diese Bitte an uns heran. Bisher scheiterte die Installation öffentlicher Toiletten an den hohen Kosten für die Errichtung fester Anlagen und die finanziellen Aufwendungen für Instandhaltung und regelmäßige Reinigung. Nun haben wir eine alternative Lösung gefunden, die wir in der Praxis testen möchten“, erläutert der Erste Stadtrat und zuständige Dezernent Karl-Heinz Kaiser.

Die Alternative sind sogenannte Komposttoiletten, die ohne Wasser- und Abwasseranschluss auskommen und mit separatem Wartungsvertrag bestellt werden können. Solche Toiletten bietet die Firma Nowato aus Frankfurt an. Die Recherche bei anderen Kommunen hat ergeben, dass diese Toiletten eine praktikable Lösung darstellen. Sie sollen sich im Langzeittest bewährt haben und ohne Geruchsbelästigung funktionieren.

Der Unterschied zu herkömmlichen Toiletten besteht darin, dass Komposttoiletten gänzlich ohne Wasser auskommen. Stattdessen wird nach jeder Nutzung Einstreu in Form von Hobelspänen dazugegeben. Diese bindet Gerüche zuverlässig und unterstützt die Kompostierung. Das verbaute Kompostfass wird regelmäßig geleert und kompostiert. So lassen sich Wasser und Chemie sparen. In den Toilettenhäuschen selbst ist eine grafische Anleitung zur Nutzung angebracht. Zusätzlich befinden sich Toilettenpapier, ein Einstreubehälter mit Schaufel, ein Mülleimer für Hygieneartikel und ein Handbesen in den Häuschen. Die Wartung übernimmt die Firma Nowato.

Das Toilettenhäuschen auf dem Brüder-Grimm-Spielplatz wird voraussichtlich Mitte September gegen ein barrierefreies Mietmodell ausgetauscht, damit auch diese Variante vor Ort getestet werden kann. Eine Bilanz wird nach dem Testzeitraum Ende des Jahres gezogen. Bis dahin stehen die Toiletten natürlich nicht nur den großen und kleinen Gästen auf den Spielplätzen, sondern allen Bürger*innen zur Verfügung, auch wenn sie auf ein Initiative des städtischen Fachdienstes Kinder- und Familienfreundliche Kommune zurückgehen. Sie sollen die Aufenthaltsqualität auf den Spielplätzen ergänzen und sind damit ein Baustein im Konzept der Kinderfreundlichen Kommune, als die Maintal zu Beginn des Jahres ausgezeichnet wurde.

komposttoimain az

Testlauf für öffentliche Toiletten: Auf dem Brüder-Grimm, sowie auf dem Flugzeugspielplatz stehen noch bis Ende des Jahres Komposttoiletten. Dann soll ermittelt werden, wie das Angebot genutzt wurde. Foto: Stadt Maintal


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2