Seniorenbeirat sucht Verstärkung

Der Seniorenbeirat sucht weitere Mitglieder. Eine Bewerbung ist bis 30. September bei der städtischen Seniorenberatung möglich. Foto: Logo Seniorenbeirat

Maintal
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Seniorenbeirat der Stadt Maintal ist das Sprachrohr für ältere Menschen.

Die Mitglieder setzen sich ehrenamtlich dafür ein, die Interessen von Senior*innen in Politik, Verwaltung und in der Öffentlichkeit einzubringen – immer im Sinne einer gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe. Um sich weiter engagiert für ein seniorengerechtes Leben in Maintal einzusetzen, sucht das Gremium weitere Mitstreiter*innen.

Als Bindeglied zwischen Bürgerschaft, Politik und Verwaltung macht sich der Seniorenbeirat für alterspolitische Interessen und Themen stark und forciert, dass ältere Menschen stärker integriert werden. Dazu unterstützt der Seniorenbeirat die verschiedenen Gremien und Akteure bei der Gestaltung eines seniorengerechten Lebens und der erforderlichen Infrastruktur. Ziel ist, die Selbstständigkeit und Selbstbestimmung im bisherigen Lebensumfeld so lange wie möglich zu erhalten.

Dabei sind die Themen breit gefasst. Der Seniorenbeirat bringt sich ein, wenn es um altersgerechtes Wohnen, öffentlichen Nahverkehr, Sicherheit, Einkaufsmöglichkeiten, medizinische Versorgung, Haushaltshilfen oder auch Geselligkeit geht. Um fachlich fundiert und zielgerichtet zu arbeiten, bildet das Gremium zu den verschiedenen Themen eigene Arbeitsgruppen und bietet zudem Veranstaltungen und Seminare an. Außerdem gibt der Seniorenbeirat die Seniorenzeitung „60 Aufwärts“ heraus. Hier sind weitere ehrenamtliche Redakteur*innen gewünscht, die sowohl unterhaltsame, als auch informative Artikel verfassen.

Künftig sollen außerdem Gesundheitsthemen wieder stärker in den Fokus rücken. „Wir möchten hier gerne eine neue Arbeitsgruppe bilden und freuen uns über Menschen, die sich mit Medizin auskennen oder eine Affinität zu dem Thema haben“, erklärt die Sprecherin Ellen Tappert. Zudem braucht es wieder Senior*innen, die sich durch die Polizei als Sicherheitsberater*innen ausbilden lassen und älteren Mitmenschen Tipps für ein besseres Sicherheitsgefühl zu Hause und im öffentlichen Raum geben. Und natürlich beschäftigt auch das Thema „Digitalisierung“ mit seinen Chancen und Risiken den Beirat.

Ganz klar: Der Seniorenbeirat möchte etwas bewegen. Deshalb wünschen sich die aktuellen Mitglieder Verstärkung von weiteren Maintaler*innen, die sich aktiv einbringen. Insbesondere sollen Themenfelder personell besetzt werden, die derzeit noch nicht intensiv bearbeitet werden. Dabei versteht sich der Seniorenbeirat nicht als Konkurrenz zu Vereinen und Institutionen, die sich ebenfalls mit Senior*innen-Themen beschäftigen. Vielmehr möchten die Mitglieder bestehende Angebote bekannt(er) machen und hilfreiche Anregungen geben. Deshalb gehört auch die Netzwerkarbeit zu den Aufgaben des Seniorenbeirats.

„Es macht Spaß, sich in diesem Ehrenamt zu engagieren, weil wir frei von politischer, religiöser oder sonstiger Orientierung die Belange der Seniorinnen und Senioren dieser Stadt diskutieren können, uns Schwerpunktthemen selbst setzen können, die wir verfolgen möchten und zudem noch eine tolle Zeitung herausbringen, die unser Sprachrohr nach außen ist. Toleranz, demokratisches Verhalten und die Vielfalt der Interessen sind eine Herausforderung für jeden, der im Seniorenbeirat mitwirkt, aber auch eine Bereicherung für jeden Einzelnen von uns. Das ist meine persönliche Überzeugung“, sagt Tappert.

Mitmachen können Maintaler*innen, die das 60. Lebensjahr vollendet hat. Eine Bewerbung ist möglich bis Freitag, 30. September, bei der städtischen Seniorenberatung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Fragen beantwortet Kathleen Wendler unter Telefon 06181 400-452. Der Magistrat beruft dann die neuen Mitglieder bei Eignung für fünf Jahre in das Amt.

seniorenstadtmainta az

Der Seniorenbeirat sucht weitere Mitglieder. Eine Bewerbung ist bis 30. September bei der städtischen Seniorenberatung möglich. Foto: Logo Seniorenbeirat


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2