"Wie schon im letzten Jahr bietet Ihnen die Seniorenberatung der Stadt für alle Fragen rund um einen Hitzeschutz Informationen an. Die angekündigten Trinkbrunnen im Stadtgebiet werden, entgegen der Ankündigung im letzten Jahr, leider auch in diesem Sommer noch nicht zur Verfügung stehen. Die Planung und Umsetzung gestaltet sich langwieriger als angenommen, so eine Aussage des Magistrats auf unsere Nachfrage. Der neue Rastplatz an dem Anleger der Rumpenheimer Fähre ist fast fertiggestellt und wird das Angebot zum Verweilen am Main ergänzen. Ulf Krusewitz, Karl-Heinz Meyer und Roland Hahn, Mitglieder des Seniorenbeirats in der Arbeitsgruppe Wohnen und Leben im Alter haben an der Ausgestaltung des Bereichs mit gearbeitet. „Wir hoffen, dass das idyllische Fleckchen am Main gut angenommen wird“, so die einhellige Aussage der Arbeitsgruppe. Auch in der zweiten Jahreshälfte sollen weitere 10 neue Rastbänke im Stadtgebiet aufgestellt werden. Einem entsprechenden Förderantrag wurde vom Seniorenbeirat bei der letzten Sitzung zugestimmt. Die Platzierung der Bänke wird im Vorfeld gut abgewogen. Ziel ist es, die Verbindungswege zwischen den Stadtteilen und die Nutzerfreundlichkeit von Naherholungsbereichen durch Sitzplätze einladender zu gestalten und die Aufenthaltsqualität zu steigern. Geplant sind zum Beispiel weitere Rastbänke an der Hartig und an den Streuobstwiesen rund um das Kleeblatt Bischofsheim. Die intensive Vorarbeit hierzu leisten Mitglieder die Arbeitsgruppe „Wohnen und Leben im Alter“. Die bisher aufgestellten Bänke erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Sie werden von den Fußgängern und auch Radfahrern gern zum Rasten und Babbeln genutzt. So hat sich das ehrenamtliche Engagement der Arbeitsgruppe „Wohnen und Leben im Alter“ auch hier gelohnt. „Wir sind sehr froh, Euch im Beirat dabei zu haben!“, so die einhellige Meinung der übrigen Mitglieder, „denn so wird unser Bemühen um ein altersgerechtes Leben in Maintal stetig sichtbar!“

Die öffentlichen Toiletten sind weiter ein Dauerbrenner in der Arbeit des Seniorenbeirates: "In unserer Mai-Sitzung erfuhren wir, dass es geplant ist, weitere Komposttoiletten auf Spielplätzen zu installieren. Im Bereich des Busbahnhofs in Dörnigheim ist eine öffentliche Toilette eingeplant. Einen Umsetzungstermin konnte uns der Magistrat allerdings noch nicht nennen. Dafür ist es dem Seniorenbeirat gelungen, im Stadtgebiet 10 Anbieter für das Projekt „Nette Toilette“ zu akquirieren. Die Seniorenberatung der Stadt unterstützt uns mit den abzuschließenden Vereinbarungen und der Bestellung der Werbemittel. Unser gemeinsames Ziel ist es, Mitte Juli 2024 die Anbieter der Öffentlichkeit vorstellen zu können. Eine separate Pressemeldung dazu wird folgen. Zur Vertretung der Interessen des Seniorenbeirats beim Frauenbeirat wurde neu Hilde Schneider-Schippmann einstimmig gewählt. Im Fahrgastbeirat vertritt uns Brigitte Krause, im Inklusionsbeirat Wally Vida-Pedd. Wir werden in den nächsten Wochen und Monaten weiter Präsenz zeigen und auf Märkten und Festen vor Ort sein. Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Anliegen rund ums Älterwerden. Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!."

 


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2