Nach dem Großbrand auf einer Pferdepension in Neuberg am frühen Sonntagmorgen (wir berichteten) schätzt die Hanauer Kriminalpolizei den Schaden auf insgesamt 350.000 bis 400.000 Euro. Noch während der laufenden Löscharbeiten nahmen Kriminalbeamte an der Brandstelle einen 18 Jahre alten Verdächtigen vorläufig fest. Der in Neuberg wohnende Mann soll das Feuer womöglich absichtlich gelegt haben. In einer ersten Vernehmung am Sonntag auf der Kriminalwache hat sich der polizeilich noch nicht in Erscheinung getretene Verdächtige nicht zu den gravierenden Vorwürfen geäußert.

Bei dem Großbrand am Sonntagmorgen in Neuberg (wir berichteten) hat die Kriminalpolizei während des Einsatzes einen Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Neuberg verhaftet. Der junge Mann steht unter Verdacht, für den Brand der Pferdescheune sowie weitere Brände in den vergangenen Wochen verantwortlich zu sein. „Wir sind natürlich alle unglaublich betroffen“, verweist Bürgermeisterin Iris Schröder (SPD) allerdings darauf, dass zunächst die weiteren Ermittlungen abgewartet werden müssen.

Auf einem Reiterhof in Neuberg brennt am Sonntag seit den frühen Morgenstunden eine Pferdescheune. Zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungskräften und Polizei sind vor Ort. Laut bisherigen Informationen konnten alle Tiere aus der Scheune gerettet werden. In Neuberg begann vor Ostern eine Brandserie, daher dürfte auch in diesem Fall von einer vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen sein.

Am Montagmorgen wurde die Feuerwehr Neuberg erneut zu einem Kleinfeuer auf dem Gelände des Angelsportvereines gerufen. Der Brand eins Holzhaufen, welcher auf ein Lagergebäude überzugreifen begann, wurde von zwei Seiten aus gelöscht. Neben den Kräften der Feuerwehr Neuberg waren mehrere Streifen der Polizei vor Ort.

Bereits seit der Karwoche ist die Neuberger Feuerwehr im Dauereinsatz. Begonnen hat die unheimliche Brandserie mit einem Mülltonnenbrand in der Nähe des Anglerteiches in Ravolzhausen. Ostermontag brannte dann eine Gartenhütte in der Nähe des Rüdigheimer Friedhofs. Zwei kleinere Feuer im Wald und der Nähe der Feldscheune konnten frühzeitig gelöscht werden.

Am frühen Samstagmorgen wurde die Feuerwehr Neuberg zu einem Flächenbrand in das Feld Richtung Hammersbach alarmiert. Ein brennender Holzhaufen wurde gelöscht und eine weitere Ausbreitung verhindert. Neben den Kräften der Feuerwehr Neuberg waren zwei Streifen der Polizei vor Ort.

Am Mittwochnachmittag wurde die Feuerwehr Neuberg zu einem Scheunenbrand im Ortskern des Ortsteiles Ravolzhausen alarmiert. Durch zwei Trupps unter Atemschutz wurde der Brand im Erdgeschoss des Scheunenanbaus bekämpft. Über Leitern wurde eine Brandbekämpfung im ersten Obergeschoss eingeleitet, da das Feuer bereits dorthin übergegriffen hatte.

Erfreut nahm der SPD-Landtagsabgeordnete Christoph Degen zur Kenntnis, dass der Verein Bücherschrankteam Neuberg e. V. von der Landesregierung mit einer Förderung von 250 Euro bedacht wurde.

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner