„Der hohe Grad an moderner Ausstattung der Nidderauer Feuerwehr ist stets die Leitlinie, an der sich die Stadt Nidderau messen lassen muss, wenn sie die Pflichtaufgabe Brandschutz erfüllen will.“, freut sich Bürgermeister Gerhard Schultheiß über die Auslieferung der beiden Tragkraftspritzenfahrzeuge Wasser (TSF-W) für die Stadtteile Ostheim und Windecken.

Der Wertstoffhof wird ab Mittwoch, dem 22. April wieder geöffnet. Die Öffnung erfolgt vorübergehend zwei Stunden früher als üblich, da nach der zweiwöchigen Pause ein erhöhter Bedarf zu erwarten ist.

„Dank zufriedenstellender Untersuchungsergebnisse und einer entsprechenden Genehmigung durch das Regierungspräsidium Darmstadt, Abteilung Arbeitsschutz und Umwelt Frankfurt (RPAU), können nun mit dem Abriss der verbliebenen Werkhalle auf dem Areal „Im Wiesengrund“ die Weichen für den Neubau des Feuerwehrgerätehaues in Eichen gestellt werden.“, berichtet Nidderaus Bürgermeister Gerhard Schultheiß (SPD).

„Nur die Not zeigt den wahren Charakter.“ lautet ein Zitat von Alexander Otto Weber (dt. Schriftsteller) und nichts könnte nach Ansicht von Nidderaus Bürgermeister Gerhard Schultheiß und Erstem Stadtrat Rainer Vogel dies besser beschreiben, als die Reaktionen zur Stadtverordnetenversammlung am 7. April.

Die Stadt Nidderau musste schweren Herzens die Entscheidung treffen, aufgrund der aktuellen Situation die für den Juni geplanten Veranstaltungen im Rahmen des 50jährigen Stadtjubiläums abzusagen.

Wie bereits angekündigt, wird die B 45 / B 521 im Bereich der Ortsumgehung Nidderau mit einer Lichtsignalanlage (LSA) ausgestattet. Ziel dieser Maßnahme ist es, die Verkehrssicherheit am Kreuzungsbereich zur K 246 in Richtung Karben zu erhöhen. Hintergrund für diese Veränderung des Knotenpunktes war die Zunahme von Verkehrsunfällen mit schwerwiegenden Folgen.

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner