Aascher Schnooke teilen ihren Gewinn mit sozialen Einrichtungen

Eichen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Digitalisierungspartner NSCON von dem Kultur-, Tanzsport- und Carnevalsverein „Die Aascher Schnooke“ Nidderau e.V. hat über die sozialen Medien eine Aktion gestartet, bei der sich Vereine bewerben konnten.

spendenscon.jpg
spendenscon1.jpg

Auch die Aascher Schnooke waren dabei und kamen unter die Finalisten. Bei der Aktion „Engagement verein(t)“ konnte einer der sechs Vereine 900€ gewinnen. Hierfür musste der Name des Vereins in den Beitragskommentaren erwähnt und der Beitrag selbst geliked werden. Unter den 6 Finalisten hat der KTCV die meisten Stimmen erhalten und gewonnen. Da unter den Finalisten aber auch zwei soziale Einrichtungen waren, die die Schnooke auch gerne unterstützen wollten, hat der Verein den Gewinn geteilt und den beiden Einrichtungen (Philip-Julius e.V. & Hand-in-Hand e.V.) jeweils 300 € zukommen lassen.

Der Philip Julius e.V. unterstützt Familien mit mehrfach schwerstbehinderten Kindern. In Deutschland haben rund 56.000 Menschen unter 25 Jahren den Pflegegrad vier oder fünf. Sie haben einen hohen Pflegebedarf, weil sie nicht allein essen, sich fortbewegen oder ihren Körper pflegen können. Sie brauchen Pflege rund um die Uhr – auch nachts. Philip Julius e.V. wurde am 6. April 2013 in Oberursel gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehören die Eltern von Philip Julius und Menschen, die ihn betreut, gepflegt und sein Leben begleitet haben. Seither ist der Verein beachtlich gewachsen. Philip Julius e.V bietet den Angehörigen von schwerstbehinderten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen umfassende Informationen und Unterstützung, insbesondere zu den Themen Urlaub und Wohnen. Der am 27. Januar 2008 gegründete Verein Hand-in-Hand für krebskranke Kinder Altenstadt e.V. bestand in dieser Form 7 Jahre. Im Jahr 2014 bekam der Verein einen neuen Namen, nämlich „Hand-in-Hand für schwerstkranke und krebskranke Kinder e.V.“

Ab diesem Zeitpunkt betreut er alle schwerstkranken Kinder und ist für deren Familien Ansprechpartner. Seit 2008, dem Gründungsjahr von Hand-in-Hand, hat es sich der Verein auf die Fahne geschrieben, Familien mit krebskranken und schwerstkranken Kindern und Jugendlichen bis zum 28. Lebensjahr zu helfen; nicht nur durch Spenden, sondern auch durch die eigene Erfahrung, wie u.a. bei Behördengängen. Nicht nur vor Ort in Altenstadt und der näheren Umgebung, sondern auch u.a. in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen hat Hand in Hand schon so mancher Familie in unterschiedlichen Lebenslagen Unterstützung bieten können. Der Verein möchte den schweren Alltag dieser Kinder und Familien ein wenig erhellen und ihnen eine glückliche Zeit trotz aller Sorgen ermöglichen. Kürzlich fand die Spendenübergabe von der Firma NSCON vertreten durch Sven Schuhmacher an die drei Vereine statt. Die Aascher Schnooke vertreten durch Rita Maxheim haben den Anteil gleich an die beiden sozialen Einrichtungen weitergeleitet.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!