Vollsperrung der B 521: Wechsel in zweiten Bauabschnitt

Eichen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bisher planmäßig verlaufen die umfangreichen Sanierungsarbeiten an der B 521 zwischen Altenstadt und Nidderau.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

eichenbauabschnitt.jpg

Damit sind die Arbeiten im ersten Bauabschnitt zwischen der Einmündung zur L 3189 in Richtung Stammheimer Kreuz bis über die Einmündung nach Höchst inzwischen weitestgehend abgeschlossen und das erste Etappenziel erreicht. Einem Wechsel in den zweiten Bauabschnitt ab aller Voraussicht nach ab Donnerstag, dem 08.04.2021 steht damit nichts entgegen.

Der zweite Bauabschnitt, erstreckt sich dann ab der Zufahrt nach Höchst bis zur Einmündung nach Eichen und Erbstadt. Für Eichen bleibt damit weiterhin die Erreichbarkeit aus Richtung Nidderau. Höchst hingegen kann dann wieder direkt über die Bundesstraße 521 aus Richtung Altenstadt angefahren werden.

Für den überörtlichen Verkehr bleibt auch für die Durchführung dieser Arbeiten die bisherige Vollsperrung bestehen und die Umleitung weiterhin eingerichtet. Aller Voraussicht nach bis Ende Juli 2021 werden die Verkehrsteilnehmer ab Altenstadt auf der L 3189 zum Stammheimer Kreuz, abzweigend auf der L 3188 am Chausseehaus und der Kompostierungsanlage Ilbenstadt vorbei zum Abzweig der B 45 und von dort weiter auf der Bundesstraße in Richtung Nidderau zur neuen Ortsumgehung Nidderau geführt. Die Umleitung der entgegengesetzten Fahrtrichtung erfolgt analog.

Der dann noch anschließende dritte und letzte Bauabschnitt verläuft ab der Einmündung nach Eichen und Erbstadt bis zur Ortsumgehung bei Nidderau. Während dieser Durchführung ist für die beiden Stadtteile eine Zufahrtsmöglichkeit über die Bundesstraße ausschließlich über Altenstadt möglich. Ergänzend dazu wird auch für diesen Bauabschnittswechsel von Hessen Mobil wieder im Rahmen einer Pressemitteilung informiert.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!