Bad Wimpfen ist, wie der Name schon sagt, eine Kurstadt mit fast 7.500 Einwohnern. Die Stadt hat eine lange Geschichte. Schon die Römer errichteten ein Kastell am Neckar. In der Stauferzeit wurde Bad Wimpfen zur Königspfalz ausgebaut, die bis heute noch erhalten ist. Die Stadt und auch die umliegenden Gemeinden zeugen mit ihren Burgen noch heute von der damaligen Bedeutung der Stadt. Besonders interessant war die Stiftskirche. Begonnen wurde der Bau im romanischen Stil und dann später in Teilen zum gotischen Stil umgebaut.

Nach der umfangreichen Besichtigung von Bad Wimpfen (mit dem Bus) und einer Freizeit ging es nach Sinsheim in das Technik Museum. Neben den ausgestellten Fahrzeugen, ob Rennwagen, landwirtschaftlichen Maschinen, militärische Geräte und viele mehr, sind die ausgestellten Überschallflugzeuge für die Zivilluftfahrt, die Concorde und die Tupolev die weithin sichtbarsten Ausstellungsstücke.

Die Rückreise führte noch zum Restaurant Kuralpe in der Nähe des sehr bekannten Felsenmeeres im Odenwald. Nach dem Abendessen ging es wieder nach Eichen in Nidderau. Das schöne Wetter, die nette Gesellschaft und die gute Stimmung wird den Teilnehmern in angenehmer Erinnerung bleiben. Der OGV Eichen plant für Ende August eine Mehrtagesfahrt in den Schwarzwald und das Elsass. Interessenten können sich gerne bei Willy Bayer oder Bernd Reichhold melden - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

wimpfenogv az


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2