Kellerbrand in Nidderau: Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Nidderau

Heldenbergen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Feuerwehr Nidderau rückte am Dienstagabend, gegen 18.15 Uhr, zu einem Kellerbrand im Stadtteil Heldenbergen aus und verhinderte durch ihr schnelles Eingreifen eine weitere Brandausbreitung. Nach nur wenigen Minuten trafen erste Kräfte in der Fritz-von-Leonardi-Straße ein und konnten eine deutliche Rauchentwicklung feststellen. Im Kellerbereich brannten diverse Einrichtungsgegenstände. Das Feuer konnte durch die Einsatzkräfte rasch gelöscht werden.



Für die Brandbekämpfung und die anschließenden Nachlösch- und Kontrollarbeiten setzte die Feuerwehr mehrere Trupps unter Atemschutz ein. Der Rettungsdienst untersuchte und betreute vorsorglich zwei betroffene Personen. Sie blieben unverletzt. Aufgrund der vorgefunden Lage wurde die Einsatzhygienekomponente der Feuerwehr Nidderau nachalarmiert. So haben die Einsatzkräfte die Möglichkeit, kontaminierte Kleidung abzulegen und sich selbst zu reinigen. Hiermit soll eine mögliche Kontaminationverschleppung, zum Beispiel auf die Feuerwehrfahrzeuge, zum Feuerwehrstandort oder nach Hause, verhindert werden.

Zur Brandursache und dem entstandenen Sachschaden können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

kellerbandnideinrichgeg az

kellerbandnideinrichgeg az1

Text und Fotos: Freiwillige Feuerwehr Nidderau


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2