5,5 Millionen Euro für neue Schulturnhalle

Ostheim
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Schulterschluss investieren laut einer Pressemitteilung der SPD der Main-Kinzig-Kreis und die Stadt Nidderau 5,5 Millionen Euro in den Neubau einer Zweifeldsporthalle in Ostheim.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

turnhalle_ostheim.jpg
turnhalle_ostheim1.jpg

„Damit stärken wir den Schul- und Vereinssport in Nidderau, schaffen Synergien und schaffen vor allem für Kinder, Jugendliche und Sportbegeisterte neue Möglichkeiten“, waren sich Landrat Thorsten Stolz (SPD) und der Nidderauer Kreistagsabgeordnete Vinzenz Bailey (SPD) bei einem Ortstermin mit Bürgermeister Gerhard Schultheiß (SPD) sowie Vertreterinnen und Vertretern der SPD Nidderau einig. Alle waren sich darin einig, dass der Hallenneubau eine Investition in die Zukunft sei. „Gerade jetzt merken wir alle, wie sehr uns der Sport, egal ob in der Schule oder im Verein, fehlt. Von daher freue ich mich, dass wir für den Sport jetzt optimale Rahmenbedingungen“, so Lennard Oehl, der sich erstmals um ein Kreistagsmandat bewirbt.

Die alte Halle stammte aus dem Jahr 1965 und wurde abgerissen, da deren Kapazitäten längst nicht mehr ausreichten und darüber hinaus der bauliche Zustand der Halle, der Nebenräume sowie der Haustechnik und der Sanitärräume dies erforderlich machten. In der neuen Halle wird der einladend gestaltete Eingangsbereich die Möglichkeit bieten, Gäste zu bewirten. Die Halle kann für Kleinveranstaltungen von bis zu 199 Menschen genutzt werden und ist barrierefrei zugänglich – das gilt auch für den Umkleide- und Sanitärbereich. Die Halle ist mit einer Deckenstrahlheizung ausgestattet, die für ein angenehmes Raumklima in der Halle sorgen wird. In den Nebenräumen wird eine Fußbodenheizung eingebaut. Die Halle wird mit großen Fensterflächen und einer modernen LED-Beleuchtung ausgestattet.

„Der Vorteil der neuen Halle liegt auch darin, dass sie der Grundschule und der benachbarten Johann-Hinrich-Wichern-Förderschule ermöglicht, parallel Sportunterricht zu erteilen – eine große Erleichterung für Kinder und Lehrkräfte, die derzeit auf die Nidderhalle in Eichen ausweichen müssen“, so Landrat Thorsten Stolz.  Auch für Vereine wird die neue Halle genügend Platz bieten. „Es war die richtige Entscheidung, an dieser Stelle eine neue Turnhalle zu bauen, die nicht nur in energetischer Hinsicht auf dem neuesten Stand sein wird, sondern auch den Vereinen genügend Platz bietet“, macht Vinzenz Bailey deutlich. Der Kreistagsabgeordnete erinnert auch noch einmal daran, dass der Main-Kinzig-Kreis in den zurückliegenden Jahren rund 17 Millionen Euro in die Schulen in Nidderau investiert habe.

Foto: Der Main-Kinzig-Kreis und die Stadt Nidderau investieren insgesamt 5,5 Millionen Euro in den Neubau der Schulturnhalle in Ostheim. Von links: Lennard Oehl, Melanie Jung, Sam Pfeifer, Rosemarie Czekalla, Vinzenz Bailey, Gerhard Schultheiß, Thorsten Stolz und Andreas Bär beim Ortstermin.

Foto: Ein wichtiger Meilenstein für den Schul- und Vereinssport in Nidderau: Kreistagsabgeordneter Vinzenz Bailey, Landrat Thorsten Stolz und Bürgermeister Gerhard Schultheiß vor dem Neubau der neuen Sporthalle in Ostheim.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

Partner von MKK-Jobs.de

 

spessart tourismus gross
landkreis ab gross
richtertrans banner
smurfit gross
vlms gross
maxwork gross
kathinka gross
spitzke gross
mkk gross
cid gross
apz gross
gelnhausen gross
hausch gross
caritas gross