Baugebiet „Mühlweide“: Magistrat erhöhet Quadratmeterpreis

Ostheim
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Stadt Nidderau befindet sich im Zuge der Entwicklung des geplanten Baugebiets „Mühlweide“ in Ostheim weiterhin in der Verhandlungsphase mit den Eigentümern.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

muehlweidenidderau.jpg

Aktuell wurden erneut Verhandlungen mit den Eigentümern aufgenommen. Nachdem der Magistrat das Angebot für den Quadratmeterpreis zum Erwerb des erforderlichen Baulandes nochmals erhöht hat, liegt es nun an den Entscheidungen der einzelnen Eigentümer, ob das Baugebiet realisiert werden kann. Diese haben Zeit, sich bis Ende August schriftlich bei der Stadtverwaltung zu äußern.

Bürgermeister Andreas Bär (SPD) unterstützte seinerzeit das Vorziehen des Baugebiets Mühlweide im Haushaltsplan. Derzeit biete die Realisierung dieses Baugebiets die einzige Möglichkeit zur Erweiterung Ostheims. „Hier soll auch bezahlbarer Wohnraum entstehen, der nicht nur in Ostheim, sondern in ganz Nidderau dringend benötigt wird“, so Bär, der die Hoffnung hat, dass mit der Entwicklung schnell begonnen werden kann.

Das Baugebiet „Mühlweide“ in Nidderau-Ostheim hat eine Gesamtfläche von 4,2 Hektar. Es ist vorgesehen, die Bauplätze zur Einzelhaus und Doppelhausbebauung sowie für den Geschosswohnungsbau zur Verfügung zu stellen.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2