"Nidderau blüht" weiter

Nidderau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach der Gründung des Bündnisses „Nidderau blüht“ im April letzten Jahres, trafen sich die Akteure am vergangenen Donnerstag, um sich über die begonnenen und geplanten Aktionen und Maßnahmen auszutauschen.

Vertreten waren die Stadt Nidderau, die Bürgerstiftung Nidderau, BUND und NABU, Arbeitskreis Streuobst, Imker, Vogelschutzvereine, Obst- und Gartenbauvereine, Schulen, ev. Kirchengemeinde Heldenbergen und die Ortslandwirte. Von der Bürgerstiftung Nidderau wurden 1000 Samentütchen gestiftet, von denen schon die Hälfte zur Aussaat und zum Blühen gebracht wurden. Die Stadt Nidderau hat schon u.a. rund 70.000m² blühende Ausgleichsflächen im Rahmen der Flurbereinigungen in Heldenbergen und Windecken und im Stadtgebiet angelegt. Die ev. Brückengemeinde Heldenbergen hat einen 50qm großen Blühstreifen am Gemeindegelände angelegt. Imker, Schulen und Kitas bauen Bienen- und Insektenhotels, Obst- und Gartenbauvereine legten erste Blühstreifen an. Das sind nur einige positive Maßnahmen aus dem Jahr 2018. Zur blühfreudigen Gestaltung von Gärten gab es einen Vortrag, denn hiermit sollen die Bürger angeregt werden, ihre Gärten blühfreudiger anzulegen und Alternativen zu dem „Golfrasen“ sowie der „Versteinerung“ aufzuzeigen. Für 2019 haben die Bündnispartner „Nidderau blüht“ eine Reihe von Maßnahmen geplant.

Die Stadt Nidderau wird innerstädtische 9.000 m² sowie mit Landwirten 15.000 m² landwirtschaftliche Flächen mit Blühstreifen versehen. Ein interessantes Projekt startet in Ostheim, wo auf dem Friedhof Grünflächen blühfreudig angelegt werden sollen, die das Gesamtbild des Friedhofs „lebendiger“ aussehen lassen werden. Auch auf den anderen Friedhöfen werden suksessive Blühflächen installiert. Die Imker werden den Aufbau von Bienen- und Insektenhotels fortsetzen. Im Rahmen von Veranstaltungen, wie z.B. wird am Pfingstmontag auf Hof Buchwald wird die ev. Kirchengemeinde Heldenbergen einen Themenbereich zum Klimaschutz und dem Erhalt der Biodiversität veranstalten. Obst- und Gartenbauvereine, sowie Vogelschutzgruppen planen noch einige Maßnahmen und Veranstaltungen zum Thema: „Nidderau blüht“. Ein Schwerpunkt soll die Einbindung der Bevölkerung in 2019 sein. Dazu sollen Informationsveranstaltungen angeboten werden, wie man im häuslichen Umfeld für kleine oder größere Blühflächen sorgen kann. Dabei ist die Bodenbeschaffenheit sehr wichtig, damit die Samenmischung heimischer Pflanzen auch gut gedeihen können. Genutzt werden können auch Kübel oder Balkonkästen. Vorgestellt wurde auch ein von der Bürgerstiftung Nidderau gestalteter Aufkleber/Button, der u.a. auch am Auto sichtbar angebracht werden kann. Näheres dazu kann erfragt werden bei: Fachbereich Umwelt der Stadt: mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel.Nr. 06187/299179 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 06187/299180 oder Horst Körzinger Bürgerstiftung Nidderau: mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel.Nr. 06187/25035 Das „ BÜNDNIS NIDDERAU BLÜHT“ ist zuversichtlich, dass die Menschen aktiv mitmachen unsere Umwelt und speziell unsere Bienen und Insekten zu schützen und damit auch den Lebensraum der Vögel erhalten.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

AnzeigeLamellenJunker Gardinen19002

AnzeigeVorsprung Online

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner