Stadt gewinnt beim Landeswettbewerb „Ab in die Mitte“

Nidderau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zum dritten Mal hat sich die Stadt Nidderau beim Landeswettbewerb „Ab in die Mitte“ beteiligt und zum dritten Mal gehört sie mit ihrem Projekt „Nidderau - Ganz.Schön.Bunt.“ zu den Preisträgern.

heimspielnidderau.jpg
heimspielnidderau1.jpg

Zudem fand die Abschlussveranstaltung in der Willi-Salzmann-Halle in Windecken statt, wo Bürgermeister Gerhard Schultheiß die gut 200 Gäste mit Landesminister Tarek Al-Wazir an der Spitze begrüßte und kurz die Stadt und deren Geschichte vorstellte. „Die Teilnehmer waren von der Veranstaltung sehr beeindruckt, lobten die Gastfreundschaft und die Dekoration, für die Windeckens Landfrauen unter der Regie von Rosel Bauer verantwortlich zeichneten. Diesen gilt ebenso mein Dank wie den Mitarbeitern der Verwaltung, die sich um die Bewerbung intensiv gekümmert haben. Nicht zu vergessen die Verantwortlichen des HLTC Landtauchclub Nidderau, die das Bewerbungsvideo und einen wesentlichen Baustein der Wettbewerbs-Veranstaltungen beigetragen haben“, betonte Schultheiß. Die Mühen haben sich gelohnt, für die Realisierung der Veranstaltungen bekommt die Stadt einen Zuschuss von 8000 Euro.

In diesem Jahr lautete das Motto des Landeswettbewerbs „Unsere Mischung macht’s“ was die „Macher“ zu dem Slogan „Nidderau - Ganz.Schön.Bunt.“ anregte. Ausgehend von der Neuen Mitte mit ihren vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten wie Einkaufen, Wohnen, Freizeitgestaltung, Erholung, Bildung, Kommunikation und Sport wurden drei Blöcke in die Bewerbung aufgenommen. Zunächst die Jubiläumsveranstaltung 40 Jahre HLTC Landtauchclub Nidderau am 15. und 16. Juni mit einem Guiness-Weltrekordversuch 24 Stunden Unterwasser-AquaCycling mit buntem Rahmenprogramm für Jung und Alt. Weiter zwei Theaterworkshops „Meine Generation, Deine Generation“ und ein Malworkshops „Wir malen uns die Welt, wie sie uns gefällt“ im Jugendhaus „Blauhaus“ in den Sommerferien im Juli und August. Und drittens die Nidderauer Freiwilligentage des Familienzentrums im September mit vielfältigen Angeboten wie „Smart mit dem Phone“, „Waldtag mit Grundschulkindern“, „Grenzsteinwanderung“, „Besuch auf Biobauernhof“, „Foto-Workshop für Jugendliche und Erwachsene“, „Erbstädter Mundartcafé“ sowie die Aktionen „Großeltern/Opa/Oma gesucht“ und „Spaziergangspaten“. Abschluss soll ein Fotowettbewerb sein, der das Motto des Landeswettbewerbs in „Ehrenamt in Nidderau - Unsere Mischung macht’s“ abwandelt.

„Alle drei Veranstaltungsblöcke finden in der Neuen Mitte statt oder haben dort ihren Ausgangspunkt. Die Neue Mitte bildet baulich einen attraktiven Rahmen für alle Bürger Nidderaus. Einkaufen, Gastronomie, Flanieren, Verweilen und sportliche Betätigung sind Angebote, die in der neuen Mitte gerne angenommen werden. Die neue Mitte soll so wichtiger Treffpunkt sein für Jung und Alt aus allen Stadtteilen. Hier sollen sich Menschen jeder Generation und Herkunft treffen. Auch Neubürger sollen durch unterschiedlichste Projekte schnell integriert werden, Asylbewerber so ihre neue Heimat entdecken und erste Kontakte knüpfen. Ehrenamtliches Engagement und Vereinstätigkeiten spielen dabei eine große Rolle und verdienen daher eine Förderung“, fasst Bürgermeister Gerhard Schultheiß die Grundüberlegungen für die erfolgreiche Bewerbung zusammen.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeMarkise WP 2019 1 002

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner