Neue Angebote in der Stadtbücherei

Nidderau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Während der pandemiebedingten Schließzeit hat das Team der Stadtbücherei neue Medien angeschafft und es gibt für die Besucherinnen und Besucher viel Neues zu entdecken.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Als neues Service-Angebot beteiligt sich die Stadtbücherei Nidderau am Bibliotheksausweis Main-Kinzig. Leserinnen und Leser können auf Wunsch Ihren Nutzerausweis in einen Regionalen Bibliotheksausweis umtauschen und damit die Angebote von 6 Bibliotheken im Main-Kinzig-Kreis nutzen. Eine Neuanmeldung zum Bibliotheksausweis Main-Kinzig ist in der Stadtbücherei ebenfalls möglich. Des Weiteren wurde die Benutzungs- und Gebührenordnung der Stadtbücherei Nidderau überarbeitet.

Neu ist, dass Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr einen kostenlosen Nutzerausweis erhalten. Außerdem gibt es für zwei im selben Haushalt lebende Erwachsene die Möglichkeit der Partnerkarte. Ausführliche Informationen zum Angebot, zu der Benutzungs- und Gebührenordnung und zum Regionalen Bibliotheksausweis Main-Kinzig gibt es auf der Homepage: www.stadtbuecherei-nidderau.de und telefonisch: 06187/900 799, per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder vor Ort in der Stadtbücherei Nidderau am Marktplatz in Windecken.

Die Stadtbücherei auf dem Windecker Marktplatz kann nun wieder zum Stöbern zu den regulären Öffnungszeiten besucht werden: Mo. 15 – 18 Uhr, Di. 10 – 13 Uhr, Do 15 – 20 Uhr, Fr. 15 – 18 Uhr und Sa 10 – 13 Uhr. Die Vorlage eines aktuellen Negativtests oder eines Impfnachweises ist nicht erforderlich. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasenschutzes und die Einhaltung des Mindestabstandes bleiben jedoch weiterhin notwendig.

Um die Aufenthaltsdauer auf das Stöbern und Aussuchen von Medien zu begrenzen, sind aktuell die PC-Arbeitsplätze noch nicht nutzbar. Da der Betrieb in der Stadtbibliothek wieder regulär läuft und auch die Buchquarantäne auf einen Tag verkürzt wurde, werden säumige Leserinnen und Leser zunächst kostenfrei angemahnt. Ab August werden Mahnungen dann wieder kostenpflichtig.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!