Erster Weihnachtsmarkt bereits abgesagt

Nidderau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Auch in diesem Jahr wird neben dem Herbstmarkt der beliebte Windecker Weihnachtsmarkt nicht in seiner traditionellen Form stattfinden. Diese Entscheidung hat die Stadtverwaltung Nidderau nach einem Austausch mit der Windecker Vereinsgemeinschaft getroffen. Auch der Hobbykünstlermarkt in der Willi-Salzmann-Halle muss aus organisatorischen Gründen in diesem Jahr noch einmal ausfallen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hintergrund für die Absage des beliebten Hobbykünstlermarktes ist vor allem die lange bestehende Unsicherheit über die Ende November geltenden Regelungen, die den Vorlauf zur Veranstaltung für die Verantwortlichen nun zu kurz hat werden lassen. Dazu kommt der mit einer 2G- oder 3G-Regelung verbundene zusätzliche Organisations- und Personalaufwand. Wir hoffen jedoch sehr, den Hobbykünstlermarkt im nächsten Jahr zusammen mit dem Weihnachtsmarkt der Stadt Nidderau durchführen zu können.

Trotzdem möchte die Stadt nicht ganz auf das „Weihnachtsmarkt-Feeling“ verzichten und plant ein alternatives Angebot auf dem Stadtplatz in der Neuen Mitte. Im Zeitraum vom 22.11. bis zum 19.12. werden an diesem Standort vier weihnachtliche Holzhütten aufgebaut, die den örtlichen Vereinen und Gewerbetreibenden zur Nutzung zur Verfügung stehen. Diese stellt das Seniorenzentrum Alloheim kostenlos bereit.

„Auch, wenn wir natürlich bedauern, den Windecker Weihnachtsmarkt mit seinem einmaligen Ambiente erneut absagen zu müssen, sind wir glücklich, eine akzeptable Alternative gefunden zu haben, bei der wir die Vereine aus allen Stadtteilen einbeziehen können“, kommentiert Bürgermeister Andreas Bär (SPD) die neuesten Planungen. Zusätzlicher Pluspunkt sei der vierwöchige Zeitraum, über den die weihnachtliche Stimmung aufrecht gehalten werden kann. Für die Nidderauer Vereine ist die Nutzung der „Weihnachtshütten“ im Sinne der Vereinsförderung kostenlos. Für interessierte Gewerbetreibende fallen Standgebühren von 15 Euro pro Tag an.

Das Stadtmarketing nimmt Buchungsanfragen ab sofort über ein Formular auf der städtischen Website entgegen. Dieses finden Interessierte unter https://www.nidderau.de/wirtschaft-gewerbe-verkehr/maerkte-und-messen/. Damit möglichst viele verschiedene Anbieter das Angebot nutzen können, ist zunächst nur eine Buchung von maximal drei Tagen möglich. Im Falle von Mehrfachanfragen werden Vereine bevorzugt behandelt.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

online werben

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2