Erste Nidderauer CO2 Bilanz vorgestellt

Nidderau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Dienstag, 17.01.2023, wurde die erste Nidderauer CO2 Bilanz im Ausschuss für Umwelt, Jugend und Soziales der Stadtverordnetenversammlung vorgestellt. Dr. Carola Pritzkow, die Klimaschutzmanagerin der Stadt Nidderau, zeigte, welchen Einfluss private Haushalte, Verkehr, Stadtverwaltung und die lokale Wirtschaft auf die Freisetzung von Treibhausgasen wie beispielsweise CO2 haben.

Eine wesentliche Erkenntnis aus der Nidderauer Bilanz ist, dass in 2020 etwa 40 Prozent des CO2 Ausstoßes durch private Haushalte und weitere 30 Prozent durch den Verkehr verursacht wurden. Diese insgesamt 70 Prozent entsprechen 68.165 Tonnen freigesetztem CO2 in 2020. In den privaten Haushalten ist die oftmals aus Heizöl generierte Raumwärme die Hauptquelle des hohen CO2 Ausstoßes, während im Verkehr Diesel und Benzin für die private PKW-Nutzung zu der hohen Freisetzung an CO2 führen. „Dass es sich hier um erhebliche CO2 Mengen handelt, kann ein Beispiel verdeutlichen: Ein Buchensetzling braucht im Schnitt 80 Jahre um nur eine Tonne CO2 wieder aus der Atmosphäre zu entfernen“, erklärt Dr. Pritzkow.

Erster Stadtrat Rainer Vogel (Grüne) betont, dass der Klimaschutz nur gemeinsam gelingen könne und neben dem kommunalen Engagement auch die Bürgerinnen und Bürger Nidderaus gefordert seien. So gebe es aktuell schon über 500 registrierte Photovoltaik Anlagen in Nidderau, die zusammen die CO2 Freisetzung um circa 5.735 Tonnen pro Jahr reduzieren würden.

"Die Ergebnisse der CO2 Bilanz zeigen, wie wichtig die Bürgerinnen und Bürger sind um den CO2 Ausstoß erfolgreiche zu reduzieren. Falls Sie Interesse and weiteren Informationen haben oder sich im Klimaschutz beteiligen wollen, können Sie die kommenden Workshops zum Klimaschutz besuchen. Alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Gewerbetreibende und die Politik sind herzlich zur Teilnahme am Dienstag den 31.01.2023 und 21.02.2023 eingeladen. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.nidderau.de/klimaschutz-beteiligung", heißt es abschließend in der Pressemitteilung aus dem Rathaus.

energico2binidderaz az


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2