In Usthem lässt sich’s feiern!

Nidderau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach den vielen positiven Rückmeldungen aus dem letzten Jahr war es klar: die Pfarrfastnacht der Katholischen Kirchengemeinde Windecken in Zusammenarbeit mit den Pfadfindern vom DPSG Stamm Wartbaum wird auch in 2024 wieder als "närrische Usthem-Variante" stattfinden.



Thomas Hohmann und Markus Bernard führten charmant durch das Programm der bunten Fastnachtsparty mit Büttenreden, fastnachtlichen Beiträgen und viel Musik.  Gleich zu Beginn standen die „Pretty Flyz“ vom FC Sportfreunde Ostheim auf der Bühne, die mit ihrem temporeichen Tanz den bunten Reigen der Showacts eröffneten und sofort gute Laune auf die Bühne brachten. Simone Schneider schlüpfte in die Rolle der Protokollerin und wusste von einem ereignisreichen Jahr zu berichten. Sie ließ es sich nicht nehmen, augenzwinkernd auf den ein oder anderen Sachverhalt in der Lokalpolitik aufmerksam zu machen. So forderte sie lautstark unter tosendem Applaus den Abriss der maroden Willi-Salzmann-Halle, was das Publikum sofort mit "Reiß die Hütte ab" singend kommentierte. Besonders am Herzen lagen ihr aber auch Reformen in der katholischen Kirche. Ihr Statement "lasst doch die Frauen endlich mal ran und schafft den Zölibat ab" fand großen Zuspruch bei den Gästen.

Auch beim Ave-Eva-Chor, der unter der Leitung von Michael Hampel erneut bekannte Popsongs mit hintergründigen und pointierten Texten zu Politik und Gesellschaft zum Besten gab, standen Bundes- und Lokalpolitik auf dem Programm: ob die Ampel in Berlin, das Bürgerbegehren in Nidderau oder das noch immer raue politische Klima in Nidderau. Die anwesenden Politiker, darunter Bundestagsabgeordneter Lennard Oehl, der frischgebackene hessische Staatssekretär Christoph Degen, Bürgermeister Andreas Bär sowie Stadtverordnetenvorsteher Jan Jakobi mussten sich im Laufe des Abends immer wieder bissige Anspielungen und Kritik gefallen lassen. Dies jedoch stets fair und mit Niveau, ohne Wertschätzung und Respekt vermissen zu lassen.

Als "Nidder-Nixen" zeigte die Frauengruppe in ihrer gelungenen Darbietung, welches Potential im neuen Brunnen auf dem Windecker Marktplatz steckt. Sie brachten ordentlich Stimmung ins Ostheimer Bürgerhaus, genau wie die Pfadfinder vom DPSG Stamm Wartbaum, die aufzeigten, wie es im "Nidderauer Bibberbad" zugeht. Bundestagsabgeordneter Lennard Oehl feierte Premiere in der Bütt. Als "Erster Offizier der MS Ampel" beschrieb er augenzwinkernd und mit viel Selbstironie seine Herausforderungen mit Regierung und Opposition in Berlin.

Zwischen den einzelnen Darbietungen verstand es „DJ Surter“, alias Lucas Marohn, mit seiner exzellenten Musikauswahl immer wieder die Tanzfläche zu füllen.

Zu guter Letzt überzeugten die "Zuckerpuppen von der Bauchtanzgruppe", das Männerballett der Katholischen Kirchengemeinde, unter der Leitung von Claudia Schilling, traditionell Höhepunkt und Abschlussnummer. Die hohen Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Zum großen Finale bedankten sich die Moderatoren bei allen Mitwirkenden vor, auf und hinter der Bühne für einen großartigen und rundum gelungenen Fastnachtsabend, der in 2025 sicherlich seine Fortsetzung finden wird.

ustheimfeierpfa az

ustheimfeierpfa az1

ustheimfeierpfa az2

ustheimfeierpfa az3

ustheimfeierpfa az4

ustheimfeierpfa az5


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2