Am 23. Juni stellt die Stadtverwaltung diese gemeinsam mit dem Naturpark Hessischer Spessart im Rahmen einer Erstbegehung erstmals der Öffentlichkeit vor. Nachdem der ursprünglich geplante Termin im vergangenen November witterungsbedingt buchstäblich „ins Wasser fiel“, soll es diesmal endlich klappen mit der eröffnenden Erstbewanderung. Die vergangenen Monate nutzte die Stadt Nidderau, um zusammen mit dem Naturpark Hessischer Spessart und weiteren Behörden an einigen Stellen die Wegeführung und durch routenbegleitende Elemente das Wandererlebnis weiter zu optimieren.

Die gemeinsame Wanderung beginnt um 10:00 Uhr am Bahnhof Eichen. Von dort aus führt die etwa 16,5 Kilometer lange Route durch Wald- und Auengebiet, vorbei an alten Streuobstbeständen und durch freies Feld wieder zurück zum Ausgangspunkt. Die Wege sind überwiegend gut begehbar; Trittsicherheit ist jedoch erforderlich. Wer mitwandern möchte, sollte ausreichend Getränke und Proviant mitbringen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Die Strecke ist landschaftlich sehr abwechslungsreich und durch den Startpunkt am Eicher Bahnhof sowohl mit dem Auto, als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar“, erklärt Annika Ludwig, Geschäftsführerin des Naturparks, welcher die Route im Auftrag der Stadt Nidderau geplant und hergestellt hat. Besonderes Highlight seien aus ihrer Sicht die Streuobstwiesen mit altem Bestand.

„Für mich zeichnet sich die Route besonders durch die verschiedenen Landschaften und tollen Ausblicke aus.“, ergänzt Bürgermeister Andreas Bär. „An einigen Stellen kann man bei gutem Wetter in den Spessart oder sogar bis nach Frankfurt und den Taunus schauen. Mein besonderer Dank gilt der Sportwartin Wandern Melanie Scholz vom Windecker Ski- und Wanderclub, die eine attraktive Route entworfen hatte, die als Grundlage für die fertige NidderAuenFährte diente.“

Im Laufe des Jahres möchte die Stadt Nidderau noch einen Schritt weiter gehen und die neu entstandene NidderAuenFährte durch das Deutsche Wanderinstitut zertifizieren lassen. Vorausgesetzt, dass die Route alle Kriterien erfüllt, dürfte sie dann den Titel „Premiumwanderweg“ tragen. Damit würde sie die Wanderinfrastruktur in der Destination Spessart, welche auch das Gebiet von Nidderau umfasst, um einen weiteren Weg in Premiumqualität ergänzen und sich in die bestehenden Spessartspuren und Spessartfährten einreihen. Gleichzeitig wäre die NidderAuenFährte nach derzeitigem Stand der am nächsten an Frankfurt gelegene Premiumwanderweg.

Gefördert wurde das Projekt zu 80% aus dem Regionalbudget der LEADER-Region SPESSARTregional mit Mitteln des Bundes und des Landes Hessen aus der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes.

Spessartfährte:

Spessartfährten erschließen Gästen und Einheimischen kleinräumige Wanderparadiese und sind bestens geeignet für Tagestouren. Die Rundwege starten an verschiedenen Einstiegspunkten oder auf Wanderparkplätzen. Nach 7 bis rund 16 Kilometern gelangen die Wanderer wieder zum Ausgangspunkt zurück. Unterwegs gibt es Vieles zu erleben und zu entdecken. Die Routen führen über Wiesen und durch Wälder, durch malerische Orte und an einzigartigen Naturdenkmälern vorbei. Von den Anhöhen kann man einzigartige Ausblicke über den Spessart und das Kinzigtal genießen.

Öffentliche Erstbegehung:

So., 23. Juni, 10:00 Uhr
Treffpunkt Bahnhof Nidderau-Eichen
Keine Anmeldung erforderlich.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2