Für Raabe ein „Plus im Leben“

Niederdorfelden
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Sie ist neugierig auf Virginia. Sie freut sich, dass sie auch an der Highschool ihrer Leidenschaft Hockey nachgehen kann.

alinaneumann.jpg

Und sie ist gespannt, wie der Präsidentenwahlkampf verlaufen wird, wie die Menschen in den USA Donald Trump wahrnehmen. Alina Neumann wird im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) des Deutschen Bundestages ein Jahr in den USA verbringen. Auf Vermittlung des Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe beginnt für die 15-Jährige aus Niederdorfelden im August ihre Mission als „Kultur-Botschafterin“ in Cheasapeake im US-Bundesstaat Virginia.

„So eine Chance hat man nur einmal im Leben. In deinem Lebenslauf wird das immer ein Plus sein“, sagte Raabe der jungen Frau bei einem Vorabtreffen im Wahlkreisbüro in Hanau. Im Alter von 15 Jahren, erklärte der SPD-Politiker,  sei ein Jahr fernab der Familie schon eine „mutige  Entscheidung“. Doch der Teenager gibt sich selbstbewusst. Schon als 13-Jährige habe sie das Ziel gefasst, eine andere Kultur, einen anderen Alltag kennenzulernen. Und weil sie die englische Sprache sehr gerne mag, sei die USA ein Favorit gewesen. Das Patenschafts-Programm lässt mit einem Vollstipendium den Wunsch Wirklichkeit werden. 

Chesapeake, 222.000 Einwohner, Nachbarstadt von Virginia Beach an der Atlantikküste, wird für Alina Neumann ein Jahr ihre Heimat auf Zeit sein. „Das ist schon etwas größer als Niederdorfelden“, erklärte sie trocken. Ein junges Ehepaar mit zwei kleinen Kindern ist ihr Gastgeber. An der Highschool wird sie eine neue (Lern-)Kultur kennenlernen, mit großem Sportangebot und der Pflicht zum Ableisten von Sozialstunden inklusive. „Für mich ist es eine besondere Ehre und eine große Herausforderung, sozusagen als deutsche Junior-Botschafterin in die USA reisen zu dürfen“, sagte Alina Neumann, die in ihrer Freizeit Hockey beim THC Hanau spielt und Nachhilfe für Flüchtlinge gibt. Sascha Raabe ist überzeugt, dass die Schülerin des Karl-Rehbein-Gymnasiums Hanau “viele spannende Erfahrungen machen und unsere Region und Deutschland ganz hervorragend vertreten werden wird“. In einem Blog (www.mitmischen.de) wird Alina Neumann über ihre Erlebnisse berichten. Junge Menschen, die Interesse am transatlantischen Austausch haben, können sich noch bis 13. September auf der Seite www.bundestag.de/ppp für das nächste Jahr bewerben.

Foto: „Da hast du einen schönen Ort gefunden“, Alina Neumann und Dr. Sascha Raabe schauen auf der elektronischen Landkarte nach, wohin für die 15-Jährige die Reise als „Junior-Botschafterin“ geht.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner