Fünf Jahre Pfadfinder in Niederdorfelden

Niederdorfelden
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Mai 2015 gründeten motivierte Eltern eine Siedlung der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) als Jugendgruppe der katholischen Kirchengemeinde Sankt Maria in Niederdorfelden.

funkenflugniederdr.jpg

„Wir starteten damals mit 3 Leitern und 18 Wölflingen, die Lust auf Abenteuer hatten“, erinnert sich der heutige Stammesvorsitzende Stefan Scherp. Inzwischen ist aus der damaligen Siedlung der eigenständige DPSG Stamm Funkenflug mit über 70 Mitgliedern geworden. Die Stammes-Kuratin Kerstin Hoßfeld freut sich: „Mit so vielen tollen Kindern, deren Familien und unserem engagierten Leitungsteam können wir voller Stolz auf die letzten 5 Jahre zurückblicken.“

„Möglich war dies alles vor allem auch durch die Unterstützung unseres Pfarrers Zygmunt Kowalczyk, der uns die Räume und den Pfarrgarten unserer Kirchengemeinde für die Gruppenstunden zur Verfügung stellt und sogar schon viele Kilometer in den Süden und Norden unseres Landes zurückgelegt hat, um Zeltlagergottesdienste mit uns zu feiern“, berichtet Stammesvorsitzende Heike Müller. „Eine weitere große Hilfe in der Gründungsphase waren unsere Freunde des DPSG Stamm Wartbaum aus Windecken und des DPSG Stamm Bonifatius aus Wächtersbach. Sie nahmen uns als Siedlung unter ihre Fittiche, versorgten uns im ersten Zeltlager mit ihrer Infrastruktur, nahmen uns mit in ihre Zeltlager und gaben uns viele Tipps.“

Für Wölflinge, Jungpfadfinder und Pfadfinder werden aktuell in Niederdorfelden zu vier unterschiedlichen Zeiten wöchentliche Gruppenstunden angeboten. In der momentanen Ausnahmesituation ist das 12-köpfige Leitungsteam kreativ und bietet den Kindern und Jugendlichen Online-Gruppenstunden und verschiedene andere Aktionen an, die den Zusammenhalt stärken, bis sich alle wieder persönlich treffen können. Zeltlager, Wochenendfahrten, Gemeindefeste und besondere Aktionen ergänzen normalerweise das Pfadfinderleben. Hierbei können die Kinder Spaß haben, sich ausprobieren, Natur erleben und lernen Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen. Leider muss dies momentan alles ausfallen – aber die Planungen für die kommenden Aktionen sind bereits in vollem Gange!

Einer der Höhepunkte für den Stamm Funkenflug war letztes Jahr im Mai die Teilnahme an der 72-Stunden-Aktion, bei der ganz Niederdorfelden erleben konnte, was diese Gemeinschaft bewirken kann. Mit einem solchen Team kann der Stamm hoffnungsvoll in die Zukunft blicken und einen tollen Beitrag für wichtige und wertvolle Kinder- und Jugendarbeit leisten.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!