DIE LINKE gründet Ortsverband in Niederdorfelden

Niederdorfelden
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Freitag, 22.04.2022, haben sich im Niederdorfeldener Bürgerhaus die ortsansässigen Mitglieder der Partei DIE LINKE versammelt, um einen Ortsverband zu gründen, mit dem sie den Bürgerinnen und Bürgern eine Stimme verleihen wollen, die aus ihrer Sicht von der sozialdemokratischen Mehrheit bisher vernachlässigt werden.

Anzeige

"Die Sozialpolitik in Niederdorfelden ist gescheitert. Deswegen hat sich in Niederdorfelden eine neue Oppositionskraft, der Ortsverband DIE LINKE. Niederdorfelden gegründet! Das Versagen der sozialdemokratischen Sozialpolitik sieht man am meisten an der Kindergartenbeitragserhöhung", so der frisch gewählte Ortsverbandsvorsitzende Oscar Heipel. "Die hohen Beiträge sorgen dafür, dass Kinderbetreuung für junge Familien zum Luxus wird. Deswegen fordern wir, die Kindergartenbeiträge langfristig abzuschaffen und in einem ersten Schritt zu reduzieren", so Heipel weiter.

"In Niederdorfelden fehlt es auch an Wohnraum, am meisten für die unteren Einkommensschichten", ergänzt der stellvertretende Ortsverbandsvorsitzende Marko Roncevic. Deswegen sei der Bau zusätzlichen sozialen Wohnungsraums notwendig, um den Wohnungsmarkt zu entlasten. Des Weiteren solidarisiert sich der Ortsverband DIE LINKE. Niederdorfelden mit der Fraktion „Bündnis 90/die Grünen“ in der Niederdorfeldener Gemeindevertretung, welche vom Bürgermeister und von der SPD-Fraktion unparlamentarisch behandelt werde, und fordert die Gemeindevertretungsvorsitzende dazu auf, dies zu unterbinden.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2