Gemeinde Rodenbach will bis 2050 klimaneutral werden

Rodenbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Rodenbach hat im Dezember 2019 beschlossen, der Klimaschutzinitiative des Landes Hessen „Hessen aktiv: Die Klima-Kommunen“ beizutreten.

Anzeige

Das Land Hessen hat sich zum Ziel gesetzt, seine Treibhausgasemissionen bis 2050 um mindestens 90 % gegenüber 1990 zu senken. Bürgermeister Klaus Schejna (SPD) hat jetzt die Charta zum Beitritt unterzeichnet und strebt nahezu Klimaneutralität bis 2050 an. In der Vergangenheit hat die Gemeinde schon zahlreiche Klimaschutzaktivitäten durchgeführt. Hier ist da kommunale Energiemanagement zu nennen, mit dem der Energieverbrauch der gemeindeeigenen Liegenschaften durch Änderung des Nutzerverhaltens und geringinvestive Maßnahmen um über 10 % gesenkt werden konnte.

Darüber hinaus wird seit rund 15 Jahren die Energieberatung der Verbraucherzentrale für Private im Rathaus angeboten, es gab schon zahlreiche Vorträge in der Bücherei zur energetischen Gebäudesanierung, gemeindeeigene Liegenschaften wie das Rathaus wurden energetisch saniert und öffentliche Dachflächen wurden zur Produktion von Solarstrom an einen Privaten vermietet. Als letzte größere Maßnahme wurde die Straßenbeleuchtung auf energiesparende LED Lampen umgerüstet.

Mit der Unterzeichnung der Charta strebt die Gemeinde Rodenbach an, ihre Klimaziele noch konkreter zu verfolgen. Sie muss einen Aktionsplan erstellen welche Maßnahmen sie konkret zur Zielerreichung umsetzen will. Sie wird über die Maßnahmen und die erzielten Co2 Einsparungen berichten und den Aktionsplan regelmäßig fortschreiben. Durch die Mitgliedschaft im Klimabündnis kann die Gemeinde von den Erfahrungen anderer Mitgliedskommunen profitieren, sie wird konkret zum Klimaschutzmaßnahmen beraten und kann bei Klimaschutzförderprogrammen höhere Zuschüsse erhalten.

Als erste konkrete Maßnahme des zu erstellenden Aktionsplanes soll beim anstehenden Ausbau der Kläranlage die Energieeffizienz der Anlage verbessert werden. Ein Potenzialstudie hierzu wird gerade von einem Fachbüro erstellt. Die Gemeinde Rodenbach hofft, möglichst eine Förderung von rund 90 % für die Maßnahmen zur Energieeinsparung zu erhalten. Weitere Maßnahmen wie die Erstellung von Photovoltaikanlagen auf geeigneten gemeindeeigenen Dachflächen oder die Förderung der Elektromobilität in der Gemeinde werden den Aktionsplan ergänzen.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner