Anzeige

fairtraderoden.jpg

Die Auszeichnung wurde erstmalig im Jahr 2018 durch TransFair e.V. verliehen. Seitdem baut die Gemeinde Rodenbach ihr Engagement weiter aus.

Der Rodenbacher Bürgermeister Klaus Schejna teilt mit „Ich freue mich sehr über die Verlängerung des Titels. Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Rodenbach. Lokale Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft arbeiten bei uns eng für das gemeinsame Ziel zusammen. Ich bin stolz, dass die Gemeinde Rodenbach dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns angehört. Wir setzen uns weiterhin mit viel Elan dafür ein, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern.“

Vor zwei Jahren erhielt die Gemeinde Rodenbach von dem gemeinnützigen Verein TransFair e.V. erstmalig die Auszeichnung für ihr Engagement zum fairen Handel, für die sie nachweislich fünf Kriterien erfüllen musste. Die Unterstützung des fairen Handels hat die Rodenbacher Gemeindevertretung in einer Beschlussvorlage festgehalten. Bei Rodenbacher Gemeindesitzungen werden fairer Kaffee ausgeschenkt und fair gehandelte Snacks verteilt. Des Weiteren koordiniert eine Steuerungsgruppe alle Aktivitäten und leistet gemeinsam mit der Rodenbacher Fairen Kita Eichenhain sowie der Zivilgesellschaft Bildungsarbeit. In Rodenbacher Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten und die lokalen Medien berichten über Veranstaltungen vor Ort.

Bürgermeister Klaus Schejna bedankt sich bei den ehrenamtlichen Helfern: „Mein herzlicher Dank geht an die Rodenbacher Steuerungsgruppe und den Eine Welt Laden e.V., welche mit Engagement und liebevoller Hingabe bei der Titelerneuerung mitgewirkt haben. Nur mit dieser gemeinsamen Einsatzbereitschaft ist dieser Titel möglich.“ Das Engagement in Fairtrade-Towns ist unter alltäglichen Umständen vielfältig. „In diesem Jahr mussten leider auch wir Corona-bedingt einige Aktionen absagen. Dennoch konnte beispielsweise der Rodenbacher „Fair Day“ in gemeinsamer Arbeit mit dem Eine Welt Laden e.V. stattfinden. An diesem Tag wurden unter freien Himmel Schokolade verteilt und sich über den fairen Handel ausgetauscht.“ Berichtet Bürgermeister Klaus Schejna.

Die Fairtrade-Towns Kampagne bietet der Gemeinde Rodenbach auch konkrete Handlungsoptionen zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nation (Sustainable Development Goals - SDG´s), die 2015 verabschiedet wurden. Unter dem Motto „global denken, lokal handeln“ leistet die Gemeinde Rodenbach mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag. Rodenbach ist eine von über 700 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon. Weiter Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne finden Sie unter www.fairtrade-towns.de.

„Wir verstehen die bestätigte Auszeichnung als Motivation und Aufforderung für weiterführendes Engagement. Ich freue mich auf den weiteren gemeinsamen Weg in Richtung Fairer Region Rhein-Main zu gehen.“ so Bürgermeister Klaus Schejna (SPD).

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2