Öffentliche E-Ladesäule in der Erfurter Straße

Rodenbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bürgermeister Klaus Schejna (SPD) freut sich, den Rodenbacher Bürgerinnen und Bürgern die Installation einer neuen E-Ladesäule in der Erfurter Straße bekannt zu geben:

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige

erfurterladesaeule.jpg

„Mein Dank geht an den Anlagenbetreiber sowie Koordinator Kreiswerke Main-Kinzig GmbH, den Netzbetreiber EAM für den erforderlichen Stromnetzanschluss, die Firma EBT Elektrobau GmbH Thüringen als beauftragtes Tiefbau-Unternehmen sowie die Firma Anzinger als beauftragtes Installations-Unternehmen, welche gemeinsam maßgeblich für eine schnelle Umsetzung gesorgt haben. Der Grundstückseigentümer unterstützt dieses Projekt ebenfalls vollumfänglich.“

Die Ladesäulen der Firma Compleo Charging Solutions AG können auf zwei verschiedene Möglichkeiten genutzt werden, um ein Elektrofahrzeug mit dem Stromtarif „Ökopower“ der Kreiswerke Main-Kinzig aufzuladen: via ad-hoc Ladung über das Smartphone oder via RFID-Roaming-Ladekarte. Es können zwei Fahrzeuge parallel mit einer AC-Ladeleistung von jeweils bis zu 22kW betankt werden. Ein großer Vorteil der E-Ladestation ist außerdem die Ausbaufähigkeit von bis zu 14 Ladepunkten. Ab voraussichtlich Mitte November kann in der Erfurter Straße Strom getankt werden.

Die Kreiswerke Main-Kinzig sind ausschließlich Ladestationsbetreiber dieser eichrechtskonformen Ladeinfrastruktur und verantwortlich für den ordnungsgemäßen Betrieb, die Wartung und Instandhaltung der Anlage. Der Ladevorgang findet zu den Konditionen statt, die der jeweilige Elektrofahrzeug-Fahrer mit seinem Ladekartenvertrag akzeptiert hat. Weitere Informationen findet man auf der Homepage der Kreiswerke Main-Kinzig unter https://www.kreiswerke-main-kinzig.de/privatkunden/erneuerbare-energien/e-mobilitaet/oeffentliche-ladeinfrastruktur .

Bürgermeister Klaus Schejna erläutert abschließend: „Mit diesem Projekt gehen wir einen wichtigen Schritt Richtung nachhaltige Mobilität! Weitere E-Ladesäulen sind zunächst am Bürgerhaus in Niederrodenbach und im Neubaugebiet Südlich der Adolf-Reichwein-Straße am geplanten Einkaufsmarkt vorgesehen.“


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2