Gemeinde Rodenbach bietet Fahrradleasing für ihre Beschäftigten an

Rodenbachs Bürgermeister Klaus Schejna (rechts) und Hauptamtsmitarbeiter Tim Möller (links) an der Info-Säule im Rathaus.

Rodenbach
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit dem Fahrradleasing geht die Gemeinde Rodenbach einen neuen Weg zur Arbeitgeberattraktivität.

Längst ist auch im öffentlichen Dienst angekommen, dass Kommunen bei Fachkräftemangel und knappen Personalressourcen auf dem heutigen Arbeitsmarkt mehr bieten müssen, um weiterhin als attraktiver Arbeitgeber dazustehen. Der Gesetzgeber hat nun mit dem neuen Tarifvertrag endlich auch für den öffentlichen Dienst die Weichen für das Leasen von Fahrrädern gestellt.

„Mit dem (E-) Bike-Leasing per Entgeltumwandlung für die Beschäftigten verfolgt die Gemeinde Rodenbach das Ziel, innovative Mobilitätskonzepte anzubieten, um die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern und die Attraktivität als Arbeitgeber zu stärken“, so Bürgermeister Klaus Schejna (SPD). „Außerdem möchten wir, die Gemeinde Rodenbach, mit dem Angebot einen wertvollen Beitrag zum Schutz unser aller Umwelt leisten“, so Schejna.

Für die Beschäftigten geht das ganz einfach: sie melden sich online auf der Leasingplattform an, suchen sich ein Fahrrad im Rahmen der Budgethöchstgrenze aus und gehen zu einem kooperierenden Fahrradhändler. Das Rad ist dann für 36 Monate "geliehen" danach kann es zurückgegeben oder zu einem verminderten Preis gekauft werden. Vorteil: für die Beschäftigen ist der Anschaffungspreis eines neuen Rades oder auch eines E-Bikes günstiger.

leasingradrodenb az

Rodenbachs Bürgermeister Klaus Schejna (rechts) und Hauptamtsmitarbeiter Tim Möller (links) an der Info-Säule im Rathaus.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2