Die hierfür zur Verfügung stehenden Fördermittel der Europäischen Union, des Bundes und des Landes Hessen sollen beantragt und nach Möglichkeit voll ausgeschöpft werden, um den Haushalt der Gemeinde so weit wie möglich zu entlasten.

Ein solches Integriertes Klimaschutzkonzept (IKK) wird mit 70% Kostenübernahme durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert und unterstützt. Dies schliesst auch die Kosten für einen Klimaschutzmanager für bis zu 2 Jahre ein.

In Rodenbach wurden bereits viele Massnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs und der Treibhausgasemissionen umgesetzt, weitere wurden eingeleitet. „Als Mitglied des vom Land Hessen eingerichteten Verbunds der `Klima-Kommunen Hessen`, dem mittlerweile 387 Städte, Gemeinden und Landkreise angehören, müssen und wollen wir auch weiterhin im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten aktiv Klimaschutzmassnahmen auf gemeindlicher Ebene ergreifen.“, so Jan Lukas, der Partei- und Fraktionsvorsitzende der SPD zur weiteren Begründung des Antrags.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2