Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

reisertaltenzetrum.jpg
reisertaltenzetrum1.jpg

Traurig nehmen Bewohner, Mitarbeiter und Ehrenamtliche des Altenzentrums Rodenbach Abschied von Karlheinz Reisert, der am 23.01.2021 überraschend verstarb. Reisert war lange Jahre engagiertes Mitglied des Einrichtungsbeirates im Altenzentrum Rodenbach und übernahm dort von 2008 – 2016 den Vorsitz.

Während seiner Tätigkeit für den Einrichtungsbeirat war auf Herrn Reisert stets Verlass. Er hatte immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Bewohner und half bei deren Umsetzung in enger Abstimmung mit der Einrichtungsleitung, was sich positiv auf das Wohl der Bewohner*innen auswirkte. Mit den Worten „Dankbar erinnern wir uns an die gute und konstruktive Zusammenarbeit mit Herrn Reisert“, drückt Myriam Dehne, Einrichtungsleiterin des Altenzentrums, ihre Anteilnahme und die ihrer Vorgänger*innen aus. Sein Kontakt zur Rodenbacher Pflegeeinrichtung der Alten-und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises entstand, als seine Tante 2006 hier einzog.

Reisert setzte sich über viele Jahre für die Senioren ein. Jahreszeitliche Feste, die Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und Unterstützer der Einrichtung im Wohnbereich 3 des Altenzentrums gemeinsam feierten, lagen Reisert dabei besonders am Herzen. Durch seinen persönlichen Einsatz, indem er handschriftlich verfasste Einladungen verschickte, sorgte er dafür, dass die Feste sehr gut besucht waren. „Größen aus Kultur, Politik und Kirche, auch Professor Dr. Karlheinz Diez, Weihbischof des Bistums Fulda, sagten gerne ihre Teilnahme zu“, so Einrichtungsleiterin Dehne. Reisert habe so seinen Teil zur guten Vernetzung der Einrichtung mit ihrem Umfeld beigetragen.

In besonderem Maße setzte Reisert sich für die Schwachen ein, organisierte gemeinsam mit der Geschäftsleitung der APZ MKK und den Einrichtungsleitungen der kommunalen Pflegeeinrichtungen eine Spendenaktion für die Beruwala-Hilfe, die Landrat a.D. Karl Eyerkaufer ins Leben gerufen hat. 2016 gelang es so, 300 Brillen für Bedürftige in Sri Lanka, die keine Versorgung durch Augenärzte oder Optiker erfahren können, zu sammeln. 2018 brachte eine ähnliche Sammelaktion, die Reisert begleitete, nochmals 200 Brillen ein. Dank seiner Initiative, besonders an seinem früheren Arbeitsplatz Vacuumschmelze GmbH & Co KG, dem Reisert auch nach seinem Renteneintritt verbunden blieb, sowie guter Kontakte zum Stromversorger E.ON kamen große Spendensummen zusammen, die verschiedene Projekte ermöglichten.

Foto: Karlheinz Reisert während eines der zahlreichen Sommerfeste auf Wohnbereich 3 im Altenzentrum Rodenbach.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2