Rodenbach: Rauchentwicklung aus Wohnhaus, Bewohner gerettet

Niederrodenbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Freiwillige Feuerwehr Rodenbach wurde zusammen mit dem Rettungsdienst gegen 19 Uhr am Freitagabend zu einem ausgelösten Heimrauchmelder in einem Wohnhaus in der Otto-Hahn-Straße in Niederrodenbach alarmiert. Gemeldet wurde der Alarm durch ein Hausnotrufgerät. Bei Eintreffen der Feuerwehr wurde eine Rauchentwicklung in der Küche im Erdgeschoss des Gebäudes vorgefunden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige

wohnhausrodenrauch_az.jpg
wohnhausrodenrauch_az1.jpg
wohnhausrodenrauch_az2.jpg

Eine Person befand sich noch im Gebäude. Sie wurde umgehend ins Freie geleitet und dort bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut. Durch einen mit Atemschutzgeräten ausgerüsteten Trupp wurden verbrannte Speisen in einem Topf auf dem Herd als Ursache der Verrauchung festgestellt. Dieser wurde ins Freie verbracht, das Wohnhaus auf natürliche Weise quergelüftet und mittels Wärmebildkamera kontrolliert.

Die Bewohnerin wurde vor Ort vom Rettungsdienst untersucht, musste jedoch nicht ins Krankenhaus transportiert werden.

Text und Fotos: Freiwillige Feuerwehr Rodenbach



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!