Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige

volkeraltenz_az.jpg
volkeraltenz_az1.jpg
volkeraltenz_az2.jpg

Peter Völker stellte dabei das Buch „LebensLichtSpuren“ vor – Stephan Herget untermalte die Lesung mit Klaviermusik. In Vorbereitung auf die Veranstaltung hatten die Mitarbeiter*innen des Altenzentrums den Gemeinschaftsraum „Treffpunkt“ mit einer Stehlampe und einem Lesesessel wie ein Wohnzimmer eingerichtet. Interessierte Bewohner*innen hatten sich bereits am frühen Nachmittag am „Treffpunkt“ eingefunden und freuten sich auf die literarisch-musikalische Darbietung. Die Zuhörer*innen saßen bei gedimmten Licht und einer Tasse frisch aufgebrühtem Tee, dessen Duft den Raum erfüllte, zusammen. In gemütlicher Atmosphäre gelang es Autor Peter Völker, die Bewohner*innen in seine Lesung einzubeziehen. Immer wieder pausierte er zwischen den Kurzgeschichten und ließ die Bewohner*innen raten, welcher Autor die Erzählung geschrieben hatte und aus welchem Land er stammen könnte.

Die Geschichten und auch die Nachfragen zum kulturellen Hintergrund der jeweiligen Autor*innen kamen bei den Bewohner*innen sehr gut an. „Sehr anspruchsvoll“, freute sich eine Bewohnerin über die herausfordernde, gemeinsame Raterunde. „In manchen Geschichten und Weisheiten erkennt man sich glatt wieder. Es ist interessant, Geschichten aus dem Leben anderer Personen zu hören“, so eine andere Bewohnerin. Passend zu den einzelnen Kurzgeschichten begleitete Pianist Stephan Herget die Lesung mit klassischen Klaviermelodien. Das Buch „LebensLichtSpuren“ ist eine Zusammenarbeit von Peter Völker mit den drei Autoren Nahid Ensafpour (Iran), Viviane de Santana Paulo (Brasilien) und Erwin Matl (Österreich) und ist in drei Jahren gemeinsamer Arbeit entstanden. „Weil die Zuhörer*innen sofort eigene Lebenslichtspuren entdeckten, sind die Geschichten im Buch gut für die soziale Betreuung und die Biografiearbeit in Pflegeeinrichtungen geeignet“, erklärte Autor Völker, der selbst als sozialer Betreuer für die APZ-MKK arbeitet. Informationen zum Autor Peter Völker finden Sie im Internet unter www.petervoelker.de

Foto: Musikalische Lesung im Altenzentrum Rodenbach – ein Lesesessel, gedimmtes Licht und frisch aufgebrühter Tee schufen Gemütlichkeit und eine vertraute Wohnzimmeratmosphäre.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2