Anzeige

halliganoberroden.jpg
halliganoberroden1.jpg

Er berichtete über 41 Einsätze (9 weniger als im Vorjahr) der FFW Oberrodenbach, davon 14 Brandeinsätze, 15 Hilfeleistungen, 4 Brandsicherheitsdienste und 8 Fehlalarme, der insgesamt 20 aktiven Feuerwehrangehörigen, davon drei Frauen. Ein Mitglied konnte aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen werden. Anfang des letzten Jahres wurden neue Feuerwehr-Helme für beschafft, welche den erhöhten Anforderungen für den Innenangriff bei Bränden erfüllt und damit die Arbeit der Feuerwehr ein Stück sicherer macht.

Stephan Uftring (1. Vorsitzender) berichtete über die alljährlich stattfindende Christbaumaktion, das gut besuchte und einmal mehr gelungene Weinfest, sowie die Weihnachtswanderung zum „Restaurant Buchberggrill“ zum Mittagessen und anschließendem Besuch auf dem Rodenbacher Weihnachtsmarkt. Die Freiwillige Feuerwehr Oberrodenbach e.V. bestand zum 31.12.2019 aus 282 Mitgliedern. Als Veranstaltungen für das Jahr 2020 sind das allseits beliebte Weinfest am 12. September sowie eine Teamstärkende Veranstaltung für die Aktiven geplant. Für die Einsatzabteilung konnte der Verein ein sogenanntes „Halligan-Tool“ anschaffen, dieses Hebel und Brechwerkzeug ist eine Hilfe für den Angriffstrupp, sich Zugang zu verschlossenen Räumen zu verschaffen um eine schnelle Rettung und Brandbekämpfung durchzuführen.

Als Vertreter der Jugendfeuerwehr berichtete Leon Noll der Versammlung. Die Jugendfeuerwehrgruppe traf sich im vergangenen Jahr insgesamt 44-mal. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung und Übungen wurde auch der Florianstag in Erlensee mit anschließendem Fackelumzug besucht. Begonnen hat das Jahr traditionell mit der Christbaumaktion. Im Jahresverlauf wurden eine Zeltübernachtung, die 24h Übung, Jugendtreffs, sowie die Herbstabschlussübung absolviert, an der Jugendsammelwoche teilgenommen und noch einiges mehr gemacht was viel Freude und Spaß bereitete. Nach den Sommerferien wurden aus organisatorischen Gründen die beiden Jugendgruppen Ober-/Niederrodenbach zusammengeführt. Anfängliche Bedenken der Jugendlichen konnten schon bald über Bord geschmissen werden und neue Freundschaften entstanden. Die Idee, Unterrichte und Übungen abwechselnd in den Ortsteilen Ober- und Niederrodenbach durchzuführen zeigte sich als eine sehr gute Idee. Ein Dankeschön ging an alle Helfer, die das ganze Jahr über immer wieder die Jugendarbeit tatkräftig unterstützten, sowie an Gemeindejugendwart Vasili Mailis und sein Team gute Jugendarbeit, Bürgermeister Klaus Schejna und Gemeindebrandinspektor René Hermann, die immer wieder mit viel Spaß und Anerkennung an den Veranstaltungen der Bambini und Jugendfeuerwehr teilnehmen.

Die Bambinigruppe, geleitet von Clairé Krekel und Ihrem Team, konnte auch im vergangenen Jahr die Jüngsten begeistern, zum Jahresende waren es 22 Bambinis. Die Gruppe begann das Jahr mit der Christbaumaktion, machte eine Faschingsfeier, einen Kinoabend, einen Spielenachmittag, ein Grillnachmittag mit Eltern, ein Besuch der Feuerwehr Langenselbold inklusive durchlaufen der Atemschutzstrecke und vieles mehr. Ein buntes Programm, das viel Freude und Spaß machte. Dabei kam die feuerwehrtechnische Ausbildung gewiss nicht zu kurz, denn das Erlernte wurde bei der Herbstabschlussübung zusammen mit der Jugend eindrucksvoll demonstriert. Darüber hinaus wurde das Wissen beim Kinderfeuerwehrabzeichen „Tatze“ abgefragt und es konnten 20 „Tatzen“ in 4 verschiedenen Stufen verliehen werden. Eine Einführung in die Erste Hilfe durch Kai Hirchenhein rundete die Ausbildung ab. All dies ist nur durch die engagierten Betreuer und Helfer, sowie der Unterstützng durch die Gemeinde, den Feuerwehrvereinen und den Wehrführungen möglich, bei denen sich Claire Krekel ganz herzlich bedankte. Dass die Bambinigruppe, die 2008 begann, erfolgreich ist, zeigte sich auch dadurch, dass im vergangenem Jahr fünf Bambinis in die Jungendfeuerwehr übergeben wurden und drei ehemalige Bambinis in die Einsatzabteilung übernommen werden konnte.

Nach dem Bericht des Kassierers Dominik Kariger und der Feststellung einer einwandfreien Kassenführung durch die Revisoren, konnte der Vorstand einstimmig entlastet werden. Im vergangenem Jahr haben viele Aktive an Lehrgängen auf Landes- und Kreisebene teilgenommen, so konnte René Hermann (Gemeindebrandinspektor) zahlreichen Beförderungen vornehmen. Marc Webersinn, Philipp Noll und Lukas Hirt wurden zum Feuerwehrmann befördert, Jonathan Mader und Loen Noll zum Oberfeuerwehrmann, sowie Nico Fröb zum Hauptfeuerwehrmann. Die Beförderung von Frederik Diry zum Brandmeister wurde von Bürgermeister Klaus Schejna feierlich zelebriert. In Würdigung für 25 Jahre aktiver und pflichttreuer Dienstzeit bei der Freiwilligen Feuerwehr wurde Herrn Markus Wurdinger das Silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande des Landes Hessen verliehen. Die Ehrung wurde von Kreisbrandmeister Volker Achtert übernommen.

Als Gäste sprachen Volker Achtert (Kreisbrandmeister), sowie Bürgermeister Klaus Schejna (SPD), René Hermann (Gemeindebrandinspektor) und Hans Beyer (DRK Rodenbach) zu der Versammlung. Herr Achtert berichtete über erfolgreiche Zusammenlegungen von Ortsteilfeuerwehren und dass eine Jugendarbeit und die Mannschaft gut funktionieren kann, wenn sich alle Abteilungen unterstützen. Herr Schejna sprach über die anstehende Verbesserung des Digitalfunkempfangs und das Voranschreiten zum Bau des gemeinsamen Gerätehauses, bekräftigte seine Unterstützung für die Feuerwehr, damit auch in Zukunft der Brandschutz gewährleistet ist und lobte die sehr gute Jugendarbeit. René Hermann bedankte sich bei den Aktiven für rege Teilnahme an den feuerwehrtechnischen Lehrgängen und die Arbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr sowie die übergreifende Zusammenarbeit mit dem DRK und den Nachbarwehren. Herr Beyer unterstrich die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und die Bereitschaft auch weiterhin die Feuerwehr bei ihren Einsätzen zu unterstützen.

Vielen Dank an alle Aktiven und deren Familien, tatkräftig Mitwirkende, Freunde und Gönner die jetzt und in Zukunft eine Freiwillige Feuerwehr ermöglichen, die Tag und Nacht bereit ist Hilfe zu leisteten und Leben zu retten.

Foto: Übergabe des „Halligan-Tool“ an die Einsatzabteilung (von links) Stephan Uftring, Frank Adam, Frederik Diry, Franz-Josef Helle.

Foto: Gruppenbild mit Geehrten und Beförderten (von links) Frank Adam, Frederik Diry, Jonathan Mader, Leon Noll, Marc Webersinn, Nico Fröb, Philipp Noll, Markus Wurdinger, Gerrit Krimmel, René Hermann, Klaus Schejna, Volker Achtert.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner