Vorweihnachtlicher Kaffeenachmittag

Die Jubilare mit den Gratulanten: Kreisvorsitzender Jörg Mair (links hinten)), OV-Vorsitzender Edgar Kreuzer (zweiter von rechts) und dem stellvertretenden Vorsitzenden Roland Bruckmeier (rechts).

Oberrodenbach
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach zweijähriger coronabedingter Pause hatte der AWO-Ortsverein Rodenbach/Ronneburg wieder zu seinem traditionellen vorweihnachtlichen Kaffeenachmittag eingeladen.

Diese Veranstaltung bildet den richtigen Rahmen, um langjährige Mitglieder der AWO für ihre Treue zu ehren!“ So begrüßte der Ortsvereinsvorsitzende Edgar Kreuzer die Mitglieder und die Jubilare zu Beginn der Veranstaltung des Ortsvereins im Bürgertreff in Oberrodenbach. Der Vorsitzende zeigte sich sehr erfreut über die zahlreich erschienenen Mitglieder im festlich geschmückten Saal. Besonders herzlich begrüßte er Walter Geppert, den Vorsitzenden der Gemeindevertretung der Gemeinde Rodenbach und Jörg Mair, den Vorsitzenden des AWO-Kreisverbands Main-Kinzig.

Edgar Kreuzer gab zunächst einen kurzen Überblick zu aktuellen die AWO betreffenden Themen. Er ging auch auf die nach wie vor die Verbandsarbeit belasteten Vorgänge bei der AWO Hessen Süd sowie den Kreisverbänden Frankfurt bzw. Wiesbaden ein und verwies auf die Nachrichten in den Medien. Erfreulicher Weise haben diese Vorkommnisse sich nicht negativ auf die Arbeit des Ortsvereins ausgewirkt.

So konnte der Ortsverein in diesem Jahr schon 17 Neumitglieder in seinen Reihen begrüßen. Jörg Mair nutze sein Grußwort zunächst für eine Schilderung der aktuellen Situation beim  Kreisverband Main-Kinzig und berichtete über die Arbeit des Kreisvorstands in den vergangenen Monaten. Er lobte die engagierte Arbeit und den Zusammenhalt im Ortsverein Rodenbach/Ronneburg und dankte der gesamten Mitgliederschaft für geleistete Arbeit. Es handelt sich mit über 200 Mitgliedern um den größten Ortsverein im Main-Kinzig-Kreis.

Nach der obligatorischen Kaffeetafel mit Weihnachtsstollen erfreute der Kinder- und Jugendchor des Volkschors Niederrodenbach unter der Leitung von Christel Stolle die Gäste mit weihnachtlichen Liedern. Nach einer von den Gästen geforderten Zugabe konnten die Dirigentin und die Kinder die Bühne mit einem kleinen Geschenk und unter großem Applaus  verlassen.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung standen die Jubilare im Vordergrund. Insgesamt waren acht Mitglieder für ihre 10-jährige bzw. 40-Jährige Treue zum Verein zu ehren. Sie erhielten Urkunden, Präsente und Blumen.

Ehrung für 10 Jahre Treue
Angelika Liesenfeld-Kopp, Elke Plank, Christel Werner und Detlef Werner.

Ehrung für 40 Jahre Treue
Irmgard Fiederer, Maria Grimm, Marion Klemm-Dombrowski und Anton Hofmann.

Nach der Übergabe von kleinen Geschenken bedankte sich der Vorsitzende in seinen Schlussworten bei allen Helferinnen und Helfern für ihre Unterstützung bei der Durchführung von Veranstaltungen der AWO in Rodenbach und Ronneburg, ihrer Treue zum Verein sowie seinen Kolleginnen und Kollegen im Vorstand für die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit, ganz so wie es bei der AWO sein soll.

Mit seinen Schlussworten verband der Vorsitzende einen Spendenaufruf zu Gunsten der Ukrainehilfe. Der Ortsverein freut sich über die Summe von 310,00 Euro und dankt den  Gästen für ihre Spendenbereitschaft.

rodenawoehrtm az

Die Jubilare mit den Gratulanten: Kreisvorsitzender Jörg Mair (links hinten)), OV-Vorsitzender Edgar Kreuzer (zweiter von rechts) und dem stellvertretenden Vorsitzenden Roland Bruckmeier (rechts).


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2