Fast 2000 Besucher bei 1. Jägerflohmarkt auf der Ronneburg

Ronneburg
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der 1. Jägerflohmarkt am 28.07.2019 auf der Ronneburg war ein riesen Erfolg.

ronnejagd21.jpg
ronnejagd22.jpg
ronnejagd23.jpg
ronnejagd24.jpg
ronnejagd25.jpg
ronnejagd26.jpg
ronnejagd27.jpg
ronnejagd1.jpg
ronnejagd2.jpg
ronnejagd3.jpg
ronnejagd4.jpg
ronnejagd5.jpg
ronnejagd6.jpg
ronnejagd7.jpg
ronnejagd8.jpg
ronnejagd9.jpg
ronnejagd10.jpg
ronnejagd11.jpg
ronnejagd12.jpg
ronnejagd13.jpg
ronnejagd14.jpg
ronnejagd15.jpg
ronnejagd16.jpg
ronnejagd17.jpg
ronnejagd18.jpg
ronnejagd19.jpg
ronnejagd20.jpg

Bei herrlichem Sommerwetter kamen fast 2000 Besucher auf die Burg, darunter viele Gäste in Begleitung ihrer vierbeinigen Freunde, bei denen es sich überwiegend um Jagdhunde unterschiedlichster Größe und Gattung handelte. Erwartungsgemäß fanden die Darbietungen der Jagd- und Alphornbläser großen Anklang, aber auch die Vorführungen der Falknerei und in der Schmiede begeisterten die Zuschauer. Der Messer- und Scherenschleifer hatte alle Hände voll zu tun, denn dieses Angebot wurde gerne in Anspruch genommen. Das Sortiment der gewerblichen und privaten Händler war ansprechend und abwechslungsreich und der ein oder andere Käufer freute sich über ein außergewöhnliches Schnäppchen.

Gleichzeitig waren die Händler sehr zufrieden mit den Verkäufen, die sie tätigen, aber auch den Kontakten, die sie knüpfen konnten. Viele von ihnen lobten die Besucher für ihr Interesse und ihre Aufgeschlossenheit und allen gefiel das schöne Ambiente in den Räumen der Kernburg. Die Kinder übten sich voller Begeisterung im Bogen- oder Armbrustschießen, wobei bei jedem Treffer ein lautes „Jubel“ zu hören war, dass die kleinen Schützen mit Stolz erfüllte. Die Eltern genossen die schmackhaften Wildbratwürste und das leckere Wildschweingulasch aus der Burgküche sowie den köstlichen Apfelwein und Cidre eines regionalen Erzeugers.

„Mit dem Jägerflohmarkt wollten wir einen Markt etablieren, der auch Menschen anspricht, die ansonsten vielleicht nicht so gerne auf einen der zahlreichen Mittelaltermärkte gehen. Das scheint gelungen zu sein. Wir hörten viele Stimmen, die vielleicht in ihrer Jugend auf der Burg waren und sie nach nunmehr 30-40 Jahre erstmalig wieder besucht haben“ so Marktleiterin Regina Brünger, die mit dem gesamten Team die doch unerwartet gute Resonanz am Tag bewältigte.

„Das gibt uns viel Auftrieb, dass auch der kommende 1. Regionalmarkt am 19. + 20. Oktober wieder zahlreich Besucher lockt und so unseren regionalen Spezialisten die Gelegenheit bietet, ähnlich positive Erfahrungen zu machen wie beim Jägerflohmarkt. Es werden noch immer Bewerbungen angenommen und wir wünschen uns, dass diese beiden Veranstaltungen ein fester Bestandteil unseres Jahresprogrammes werden.“

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!