Bürgerversammlung zum kommunalen Breitbandausbau

Ronneburg
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Mittwoch, 30.10.2019, hatte Gemeindevertretervorsitzender Jürgen Waitz (SPD) alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, um 20 Uhr, in die Begegnungsstätte Fallbachhaus zur Bürgerversammlung eingeladen.

breitbuegrevronne.jpg

Hauptthemen waren, neben den Fragen aus der Bürgerschaft, auch der Sachstandsbericht zum kommunalen Breitbandausbau sowie ein Bericht des Bürgermeisters Andreas Hofmann (SPD) über die Arbeit des Gemeindevorstands für das
laufende Jahr.

Als ersten Referenten konnte der Gemeindevertretervorsitzende Jürgen Waitz, Herrn Volker Pechmann von der Deutschen Telekom begrüßen. Herr Pechmann erläuterte die von der Kommune angestoßen Verbesserungen hin zum Einsatz der Vectoring-Technologie mit 100 Mbit/s in den Ortsteilen Altwiedermus und Hüttengesäß. Für den Ortsteil Altwiedermus konnte die Telekom ca. 46% der Anschlüsse zwischen 105-250 Mbit/s umrüsten. 22% der Anschlüsse liegen zwischen 54-100 Mbit/s und 29% zwischen 27,9-50 Mbit/s.

Für den Ortsteil Hüttengesäß stellt sich die Verbesserungen bei den Anschlüssen wie folgt dar: 8% stehen 175-250 Mbit/s, 7% stehen 105-175 Mbit/s, 38% stehen 54-100 Mbit/s, 36% stehen 27,8-50 Mbit/s und 3% stehen 10-16 Mbit/s zur Verfügung. Im Ortsteil Neuwiedermuß stehen durch den Anbieter Yplay eigene Angebote über 300 Mbit/s zur Verfügung. Bürgermeister Andreas Hofmann führte die Historie des kommunalen Breitbandausbaus in Erinnerung und bedankte sich bei der Main-Kinzig-Breitband GmbH und der Firma Athanus für die Unterstützung. Er stellte aber auch dar, dass die Arbeit weiter gehen muss und forderte die Telekom dazu auf, für mehr Stabilität im Netz und weitere Infrastruktur zu sorgen, um bildlich gesprochen „die Quelle des sprudelnden Breitbands“ näher zu den Haushalten zu bringen, da die Breitbandversorgung, ähnlich dem Wasserdruck, mit zunehmender Entfernung nachlässt.

In seinem Bericht konnte Bürgermeister Andreas Hofmann über zahlreiche Projekte berichten. Eine Übersicht der vorgestellten Themen ist in anhängender PDF-Datei zu finden. Sein Bedauern brachte der Bürgermeister bezüglich der erheblichen Verzögerung bezüglich des dringend notwendigen Neubaus der Landesstraße L 3193 zum Ausdruck. Aufgrund der Dauer des anhängigen Klageverfahrens von Grundstückseigentümern rückt die Umsetzung immer weiter in die Zukunft und bisher kann kein zeitlicher Horizont genannt werden, wann der wichtige Ausbau der Ronneburger „Hauptzufahrt“ umgesetzt wird. Zwar konnten Fahrbahnausbesserungen, dank der Straßenmeisterei, vorgenommen werden, dennoch bleibt das Ausbleiben eines sicheren Umsetzungszeitraums für den Neubau ein unhaltbarer Zustand. Positives konnte der Bürgermeister zu anderen Projekten mitteilen, so z.B. die Wiederinbetriebnahme des Dorfgemeinschaftshauses „Alte Schule“ im Ortsteil Neuwiedermuß nach dem Umbau im Rahmen der Dorfentwicklung. Auch die Zusammenarbeit mit dem Main-Kinzig-Kreis hinsichtlich der Erneuerung des Straßenbelages der Zufahrt zum Jugendzentrum lobte Bürgermeister Andreas Hofmann besonders. Weitere Infos im Anhang.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner