L3193 Richtung Autobahn: "Endlich Licht ins Dunkel bringen"

Hüttengesäß
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Seit Jahren steht der weitere Ausbau der Landesstraße L3193 zwischen dem Autobahnanschluss Langenselbold-West und Ronneburg-Hüttengesäß an.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

„Ein wesentliches Teilstück der Strecke ist höchst sanierungsbedürftig und schlicht gefährlich. Der Fahrbahnaufbau und –unterbau sowie die Trassenführung entsprechen schon lange nicht mehr den Anforderungen des vorhandenen Verkehrsaufkommens, daher ist ein Ausbau der Teilstrecke unabdingbar. Immer wieder vertröstet uns das grün geführte hessische Verkehrsministerium. Das ist inzwischen grotesk! Die Landesregierung muss endlich dem Sanierungsstau entgegenwirken und mehr in den Ausbau der Landesstraßen investieren“, kritisiert der Landtagsabgeordnete Christoph Degen (SPD).

Auf seine parlamentarische Frage im Jahre 2018 zum derzeitigen Planungsstand antwortete damals Verkehrsminister Al-Wazir, dass mit dem Planfeststellungsbeschluss für den Ausbau der Landesstraße L3193 noch in der ersten Jahreshälfte in 2018 zu rechnen sei. Ebenso hieß es damals in einer Pressemitteilung von Hessen Mobil, dass ein Baubeginn Mitte des Jahres 2019 realistisch sei. „Nicht zum ersten Mal erleben wir, dass vor Landtagswahlen den Menschen Hoffnung gemacht wird, aber sich dann nichts tut. Die Sektkorken haben umsonst geknallt“, zeigt sich Degen enttäuscht.

Zur Umsetzung des Bauprojekts war eine Enteignung auf dem betreffenden Gebiet vorgesehen. Welche Maßnahmen das Ministerium und Hessen Mobil bezüglich des Konflikts ergriffen hat, ist noch unklar. Aus diesem Grund stellte der Landtagsabgeordnete nun eine erneute Anfrage an die Landesregierung, um endlich Licht ins Dunkel zu bringen. „Hoffentlich bekommen wir so wenigstens mal eine Aussage wann wir ungefähr mit Baubeginn und Fertigstellung rechnen können“.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!