Leikert/Schad: "Bürokratieabbau ist notwendig"

Hüttengesäß
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Eine „Unternehmens-WG“ der besonderen Art bilden seit einiger Zeit die Firma Elektro-Köhler von Inhaber Jens Köhler und die Physiotherapiepraxis seines Schwagers Michael Köhler in Ronneburg.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

SchadLeikert2809_jk.jpg

In einem Teil des Hauses in der Langstraße in Hüttengesäß ist eine moderne Physiotherapiepraxis mit drei Behandlungszimmern und einem Raum für Krankengymnastik entstanden. „Ein solches Angebot hat hier vor Ort bislang gefehlt“, berichtet Michael Köhler. Die Firma Elektro Köhler präsentiert sich derweil etwas komprimierter im gleichen Haus im neuen Gewand mit Verkaufsraum und Werkstatt.

Bei einem gemeinsamen Besuch vor Ort sprachen die CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Katja Leikert und der Landtagsabgeordnete Max Schad mit den beiden Inhabern sowie mit Senior-Chef Manfred Köhler über die besonderen Anforderungen in der Corona-Zeit, aber auch über den dringend notwendigen Bürokratieabbau und die Chancen der Digitalisierung. Mit dabei war auch Roland Reidel als Vertreter der CDU Ronneburg.

Michael Köhler berichtete über seine Erfahrungen in den ersten Monaten in der Selbstständigkeit. Auch die Physiotherapeuten-Ausbildung war Thema; Leikert wies in diesem Zusammenhang auf den Konsultationsprozess bezüglich einer Reform der Physiotherapie-Ausbildung hin, den das Bundesgesundheitsministerium angestoßen hat.

Foto (von links): Roland Reidel, Jens Köhler, Michael Köhler, Dr. Katja Leikert und Max Schad.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2