Foto: BBB

„Schlimm was sich dieser Tage am Schlüchterner Friedhof ereignet hat“, meinte der amtierende Vorsitzende der Bürgerbewegung Bergwinkel, Kilian Loth. Mehrere Grabsteine sind erheblich von Vandalismus betroffen. Einige seien erheblich beschädigt worden. Dem Vernehmen nach wurde inzwischen Anzeige erstattet. „ Es bleibt zu hoffen“, so der Vorsitzende, „dass die Ermittlungsbehörden insbesondere die hiesige Polizeistation Schlüchtern die Täter schnell ergreifen wird.“

Bei der Übergabe der Förderbescheide aus Mitteln der hessischen Dorferneuerung für die Stadt Schlüchtern (von links): Johannes Michel (Leiter Abteilung Ländlicher Raum beim Main-Kinzig-Kreis), Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, Bürgermeister Matthias Möller, Ortsvorsteher Steffen Auth, Moritz Föller (Stadt Schlüchtern) und Thomas Rau (Stadt Schlüchtern). Im Hintergrund das in die Jahre gekommene Dorfgemeinschaftshaus in Elm, das durch einen Neubau ersetzt werden soll.

Das in die Jahre gekommene Dorfgemeinschaftshaus im Schlüchterner Stadtteil Elm wird durch einen Neubau ersetzt.

Die Schwertransporter innerhalb von Herolz sowie am Abzweig Richtung Vollmerz. Foto: Ulrich Schwind

Verkehrsbehinderungen dieser Tage rund um Schlüchtern: Von der Autobahn-Abfahrt Schlüchtern-Süd bis zu einem Zwischenlagerplatz am Ortsrand von Schlüchtern-Vollmerz bahnten sich vor Mitternacht drei Schwertransporter nebst Begleitfahrzeugen den Weg. Geladen hatten sie jeweils ein Rotorblatt für die neuen Windkraftanlagen unweit von Burg Brandenstein. Teilweise ging die Fahrt nur im Schritttempo voran, aber trotz der späten Stunde an vielen Stellen von interessierten Bürgerinnen und Bürgern intensiv beobachtet – und eifrig fotografiert sowie gefilmt. Die vielen gelben Rundumleuchten sorgten natürlich weithin für Aufmerksamkeit.

Schadensträchtiges Feuer in der Nacht zu Samstag am Schlüchterner Stadtrand (wir berichteten): Ein Brand im Außenbereich des Herkules Lebensmittelmarktes in der Gartenstraße breitete sich ins Gebäude aus und richtete dort einen erheblichen Sachschaden an. Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Offenbach schätzte den Schaden „vorläufig auf zirka 100.000 Euro“.

Foto: DRK Schlüchtern

Am frühen Samstag, kurz nach zwei Uhr, wurde der Polizei ein Feuer in einer Bäckereifiliale in der Gartenstraße in Schlüchtern gemeldet. Beim Eintreffen der Streife war die Feuerwehr bereits vor Ort und mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Es brannte im Innen- und Außenbereich des Geschäftes. Dadurch wurde Mobiliar und Gerätschaften beschädigt.

Matthias Möller (parteilos, rechts) und Erster Stadtrat Reinhold Baier (CDU) konnten zahlreiche Gäste zum ersten „Schlüchterner Energiegipfel“ begrüßen. Foto: Stadt Schlüchtern

Schlüchtern Bürgermeister Matthias Möller (parteilos) will nicht länger tatenlos der seiner Ansicht nach zögerlichen Politik der Bundesregierung in Sachen Energie- und Wirtschaftskrise zusehen. Deswegen ergriff er jetzt die Initiative und lud zu einem ersten „Schlüchterner Energiegipfel“ ein. Mit mehr als zufriedenstellender Resonanz: Als Gäste begrüßte er Vertreter der heimischen Wirtschaft - die zehn stärksten Gewerbesteuerzahler und Arbeitgeber aus Schlüchtern, die zusammen etwa 3000 Arbeitsplätze repräsentieren – des Energieversorgers RhönEnergie Fulda, der Industrie- und Handelskammer, des Arbeitsamtes, der hiesigen Geldhäuser, des Vereins für Wirtschaft und Tourismus e.V. (WITO), des Schlüchterner Magistrats, die Amtsleiter im hiesigen Rathaus sowie Landrat Thorsten Stolz (SPD).

Matthias Möller (Zweiter von rechts) referierte bei der Messe Expo Real 2022 in München zusammen mit (von links) Prof. Dr. Kristina Sinemus (Hessische Staatsministerin für Digitale Strategie), Steffen Ball (Bürgermeister Heusenstamm), Marion Schmitz-Stadtfeld (Leiterin Integrierte Stadtentwicklung der Neue Heimat Projektstadt) und Manfred Ockel (Bürgermeister Kelsterbach). Moderator war Thomas Ranft. Foto: Stadt Schlüchtern

Bürgermeister Matthias Möller (parteilos) bewegt sich derzeit auf großem Parkett in Deutschland. In den vergangenen Tagen war er als Referent bei zwei großen Foren in München und Berlin.

Foto: John K. Mewes

Am Mittwoch, 9. November, öffnet der BUND um 19 Uhr die Türen des kleinen Saals in der Stadthalle Schlüchtern und bietet allen Interessierten die Möglichkeit, mehr über das Projekt Main.Kinzig.Blüht.Netz zu erfahren und wie die biologische Vielfalt im Main-Kinzig-Kreis gefördert und erhalten werden kann.

Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2