Tiergestützte Therapie auf der Palliativstation Schlüchtern

Schlüchtern
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Durch zahlreiche Spenden von Privatpersonen und Firmen aus der gesamten Region kann die Palliativstation der Main-Kinzig-Kliniken wertvolle Anschaffungen für ihre Patienten tätigen. Eine dieser Spenden erreichte das Team im Nachgang einer ganz besonderen Aktion. Denn es war ein Stück lokaler Zeitgeschichte, was Karl-Heinz Schäfer in seiner letzten Lebensphase geschaffen und gleichzeitig mit einem guten Zweck verbunden hat.

Anzeige
Anzeige

sschluetherahund.jpg

Schäfer, der in Schlüchtern geboren wurde und hier sein Leben verbracht hatte, schaute am Ende seines Lebens auf prägende Momente seiner Kindheit und Jugend zurück. Zahlreiche Erinnerungen hat er in einer Broschüre zusammengetragen und mit persönlichen Fotos ergänzt. 250 Exemplare dieser Broschüre wurden im letzten Jahr gegen Spenden herausgegeben – und waren dank des enormen Interesses der Schlüchterner Bürgerinnen und Bürger innerhalb kürzester Zeit vergriffen.

Es war Karl-Heinz Schäfer selbst, der entschied, dass der Spendenerlös der Palliativstation zu Gute kommen solle: „Hier wurden ihm seine Schmerzen genommen, und das Menschliche war sehr besonders“, so seine Angehörigen. Im November 2019 besuchten Judith Schäfer, Sandra Fahrein-Schäfer und Jürgen Schäfer gemeinsam mit Jara, dem Hund von Karl-Heinz Schäfer, die Palliativstation und übergaben eine beachtliche Spendensumme in Höhe von 1.111 Euro.

Unter anderem dank dieser Spende konnte das Team der Palliativstation mittlerweile den Traum verwirklichen, ihren Patienten eine tiergestützte Therapie anzubieten. Nina Heiß und ihr Therapiebegleithund Oki sind regelmäßig auf der Palliativstation zu Besuch. Durch Okis feinfühlige und sanftmütige Art schaffe sie für die Patienten Momente des Glücks, des Trosts, der Freude und der Ablenkung, so Heiß: „Kein Einsatz kann schöner beendet werden, als wenn man sich sicher sein kann, ein Lächeln in die Gesichter der Patienten gezaubert zu haben.“ Das Team der Palliativstation ist froh, aufgrund der umfangreichen Spendenunterstützung solch intensive Momente ermöglichen zu können: „Ob Patienten oder Mitarbeiter – wir alle haben Oki bereits in unser Herz geschlossen.“ Die ärztliche Leiterin der Palliativstation Dr. Diana Mäser zeigt sich berührt von dem Engagement der Spender zugunsten der Klinik. „Das ist eine Anerkennung, die für das gesamte Team sehr wertvoll ist. Herzlichen Dank dafür.“

Foto: Dank Spendenunterstützung kann Therapiebegleithund Oki regelmäßig die Palliativstation Schlüchtern besuchen.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2