"Montags-Spaziergänge": Bürgerbewegung für offenen Dialog

Schlüchtern
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Bürgerbewegung Bergwinkel hatte sich ganz bewusst dafür entschieden, die gemeinsame Erklärung von SPD, CDU, Grünen,der evangelischen Kirche, der Ahmadiyya Gemeinde, des ersten Stadtrates Baier und des neutralen Stadtverordnetenvorstehers J. Truss (wir berichteten) nicht mitzutragen.

sylkeschroder_az.jpg

„Wir sind der Meinung“, so die Fraktionsvorsitzende der Bürgerbewegung, Sylke Schröder, "dass jeder Mensch das Recht auf Meinungsfreiheit, auf Versammlungsfreiheit und Demonstration hat. Insoweit akzeptieren wir auch die Meinungsfreiheit, die sich in dem Artikel von SPD, CDU und Grünen wiederspiegelt, haben dazu allerdings eine andere Auffassung. Es gilt der Voltaire zugeschriebene Satz: 'Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.' Uns", so Sylke Schröder weiter, "wäre es lieber gewesen, wenn in der Presseerklärung in entsprechend angemessene Form der vielen Toten, die wir auch in Schlüchtern zu beklagen haben und die an Corona gestorben sind ,gedacht worden wäre. Wir wünschen uns daher, dass die Stadt Schlüchtern eine entsprechende würdige Veranstaltung in absehbarer Zeit durchführen wird. Wir sind weiter der Auffassung, dass mit jedem Andersdenkenden ein offener und fairer Dialog geführt werden sollte, ohne gleich Personen mit abweichenden Meinungen in rechte, linke oder sonstige Ecken zu stellen, um damit vielleicht der Spaltung der Gesellschaft zu begegnen. Hier gilt auch gegenüber derartigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern das Toleranzgebot."

"Selbstverständlich sind wir, die BürgerBewegung Bergwinkel, "so die Fraktionsvorsitzende zum Abschluss, "natürlich der Meinung, dass man sich impfen lassen muss und damit nicht nur sich selbst , sondern auch ganz besonders andere Menschen schützt, nur damit kann man die Pandemie einigermaßen in den Griff bekommen. Wir wünschen uns aber auch, dass die Politik im Kreis, Land und Bund sich nunmehr endlich viel intensiver um das Gesundheitssystem in der Bundesrepublik Deutschland kümmert."


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2